Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zu Fuß zur Schule statt "Eltern-Taxi"

Aktion für Bewegung Zu Fuß zur Schule statt "Eltern-Taxi"

Die Mitglieder der SG Letter um Klaus Günther hatten im vergangenen Jahr eine gute Idee. Sie entwickelten einen sogenannten Laufpass, um Kinder zu motivieren, öfter zu Fuß zur Schule oder zum Kindergarten zu kommen. Dafür gaben sie Pässe an Kindergärten und Grundschulen aus.

Voriger Artikel
Staatstheater bekommt Millionen-Geldsegen
Nächster Artikel
Verbraucherschutz und Politik warnen vor nebenan.de

Starten eine Initiative für sichere Schulwege: Roland Krumlin, Matthias Battefeld, Klaus Günther, Joachim Brandt und Ulrich Drewitz.

Quelle: Schaarschmidt

Hannover. Immer wenn das Kind nicht mit dem sogenannten Elterntaxi unterwegs war, gab es eine Unterschrift der Eltern. Am Ende nahmen alle erfolgreichen Teilnehmer an einer Verlosung von Preisen teil. Mehr als 600 Kinder folgten dem Aufruf. Und die Idee wurde mit dem zweiten Platz in der Kategorie Publikumspreis beim bundesweiten Wettbewerb Sterne des Sports ausgezeichnet. Vor allem aber ist die Idee so gut, dass sie nun von gleich 16 Sportvereinen in der Region und einer neu formierten Initiative übernommen wird.

Für den neuen Bewegungspass haben Regions- und Stadtsportbund Schulen und Kindergärten angesprochen. Die Stiftung Hannoversche Volksbank, die Verkehrswacht und die HAZ-Redaktion unterstützen das Projekt. Schon 21 Grundschulen und 23 Kindergärten machen mit und sammeln bis zum 20. Juni Unterschriften für jeden Tag ohne „Elterntaxi“ – insgesamt 6500 Kinder. Wenn Kinder zusätzlich Stempel für Schwimm- oder Sportabzeichen sammeln oder im Verein aktiv sind, können sie Preise gewinnen.

„Die Aktion lehrt richtiges Verhalten im Straßenverkehr“, sagte Matthias Battefeld, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. „Viele Lehrer haben sich längst eine solche Aktion gewünscht“, sagte Roland Krumlin vom Stadtsportbund. „Wir setzen einen neuen Impuls für die Präventionsarbeit“, sagte Joachim Brandt vom Regionssportbund. Das Sammeln hat am Dienstag begonnen. Schulen, die 2018 dabei sein wollen, können sich unter schinke@rsbhannover.de vormerken lassen.     

Von Jan Sedelies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Besichtigung von Gewahrsamszelle

Zwei Männer und eine Frau wurden vor einem 96-Spiel in Polizeigewahrsam genommen und wehren sich nun vor Gericht dagegen, die Polizeikosten tragen zu müssen.