Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Erneut Probleme bei Stadtbahn-Anzeigetafeln
Hannover Aus der Stadt Erneut Probleme bei Stadtbahn-Anzeigetafeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 26.02.2016
Von Andreas Schinkel
Seit Tagen müssen Fahrgäste die Zugziele an den Bahnen selbst ablesen, weil die Anzeigetafeln ausgefallen sind. Quelle: Symbolbild/Bürgel
Anzeige
Hannover

Bereits Ende vergangener Woche hatte ein Softwarefehler die Bildschirme an den Stadtbahnstationen lahm gelegt. Mehrere Tage brauchten Üstra-Techniker, um den Fehler zu finden. Am Ende stellte sich die Ursache als kompliziertes Softwareproblem heraus. Montagsollen die Zuganzeiger wieder funktioniert haben, jetzt folgt die nächste Panne. "Es wirkt so, als bekämen wir das Problem nicht in den Griff, aber der Schein trügt", sagt Üstra-Sprecher Udo Iwannek. Die Ausfälle gingen auf zwei verschiedene Ursachen zurück. Nach der Datenpanne in den vergangenen Tagen habe die Üstra nun mit einem Hardware-Problem zu kämpfen. "Ein Teilstück ist beschädigt und muss ersetzt werden", sagt Iwannek. Daran arbeite man mit Hochdruck. Ob auch die Anzeigetafeln an Busstationen betroffen sind, sei unklar.

Die Zuganzeiger geben an, wann welche Linie an einer Station eintrifft. Üstra-Fahrgäste haben sich längst an den Service gewöhnt. Doch seit Donnerstag vergangener Woche müssen Reisende wieder die Fahrplan-Aushänge studieren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Prügelei im 96-Block - Opfer und Zeuge melden sich

Zwei 21-jährige Fans von Hannover 96 sollen am Sonntag kurz nach Abpfiff der Partie der Roten gegen Augsburg in Block N 3 des Stadions einen Mann zusammengeschlagen haben. Jetzt hat sich das Opfer bei der Polizei gemeldet.

26.02.2016
Aus der Stadt LKA jagt Verbrecherbande - Einbrecher schlagen mit Axt zu

Bei einem sogenannten "Blitzeinbruch" haben Einbrecher in der Nacht zu Montag Mobiltelefone im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Die Polizei vermutet, dass sie es mit einer Bande zu tun hat, die in den vergangenen drei Monaten auf ähnliche weise in Niedersachsen acht Taten verübt hat.

26.02.2016

Der Sozialausschuss der Regionsversammlung hat am Dienstag die mit Spannung erwartete Entscheidung über die Kliniken Großburgwedel und Lehrte verschoben. Jetzt soll ein Kompromiss gesucht werden.

Mathias Klein 26.02.2016
Anzeige