Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zweijährige stürzt aus Kita-Fenster
Hannover Aus der Stadt Zweijährige stürzt aus Kita-Fenster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 07.11.2014
Ein Rettungswagen brachte das schwerverletzte Kind ins Krankenhaus. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Nach Informationen der Polizei wollte das Kind gemeinsam mit seiner Mutter an einem Laternenumzug teilnehmen. Dafür trafen sich die 33-Jährige und ihre Tochter mit weiteren Eltern und Kinder vor der Kita am Klaus-Müller-Kilian-Weg in der Nordstadt. Während die anderen Teilnehmer offenbar vor der Tür warteten, ging die Zweijährige in den ersten Stock des Hauses. Dort stürzte sie aus bisher ungeklärter Ursache aus einem offenstehenden Fenster oberhalb der Eingangstür etwa drei Meter in die Tiefe. Ein Rettungswagen brachte das schwerverletzte Kind in eine Klinik.

jki

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Nach Stürmung von Polizeistation - SEK-Einsatz vor dem Amtsgericht

Nach der Erstürmung des Polizeikommissariats in Peine, mutmaßlich durch Mitglieder einer Familie der so genannten M-Kurden, hat ein Spezialeinsatzkommando (SEK) am Freitag in Hannover ein Mitglied der Familie aus seinem Auto gezerrt – und laut Polizeiangaben zu einem Gespräch gebeten.

08.11.2014

Die Buchlust im Literaturhaus, Gedenken an die Reichspogromnacht, Ende des Bahnstreiksr, Proteste gegen Pelze, Kohle und schlechte Pflegebedingungen, ein Bundesliga-Boxkampf und ein Festival im Congress Centrum – das ist am Sonnabend in Hannover wichtig.

08.11.2014
Aus der Stadt Ausstellung über 96-Torwart - Doppeltes Erinnern an Robert Enke

Vor fünf Jahren starb Robert Enke. Seit Freitag erinnert eine Ausstellung an den 96-Torwart, der an Depressionen litt und sich das Leben nahm. Neben persönlichen Ausstellungsstücken will die Ausstellung deshalb zeigen, wie sich diese Krankheit anfühlt – mit gedimmter Musik und Bleiweste.

09.11.2014
Anzeige