Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unfall am Maschsee: Beide Autofahrer haben Schuld
Hannover Aus der Stadt Unfall am Maschsee: Beide Autofahrer haben Schuld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:12 26.01.2019
Am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer nahe dem NDR-Parkplatz kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos. Quelle: Rainer Droese
Hannover

Das Amtsgericht hat einen Streit zwischen zwei Autofahrern, die im April 2018 am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer kollidiert waren, entschieden – und beiden eine Teilschuld zugemessen. Eine 35-jährige Fiat-Fahrerin aus Hemmingen und ein 47 Jahre alter Ford-Fahrer aus Celle waren an einem Sonntagnachmittag am Maschsee Richtung Döhren unterwegs. Als der auf der rechten Seite fahrende Ford Mondeo auf Höhe des NDR-Parkplatzes nach links ausscherte, fuhr ihm der just überholende Fiat – schon halb auf die Gegenfahrbahn ausweichend – in die Seite. Zivilrichterin Dagmar Frost urteilte, die Hemmingerin hätte den Mann aus Celle, der mit Tempo 30 bis 40 unterwegs war und erkennbar einen Parkplatz suchte, gar nicht überholen dürfen: „Ein Idealfahrer hätte das Verhalten des anderen abgewartet und nicht zu einem Überholvorgang angesetzt.“

Doch auch der Ford-Fahrer bekam sein Fett weg. Denn er hätte sich, so die Richterin, vor einem Linksabbiegen mindestens in der Mitte der Fahrbahn oder besser noch in der linken Hälfte befinden müssen. Ob er rechtzeitig, kurzfristig oder überhaupt nicht geblinkt habe, lasse sich nicht mehr feststellen, ebenso wenig, ob er vor dem Linksschwenk noch über die Schulter nach hinten gesehen habe.

Im Vorfeld des Prozesses hatte der 47-Jährige eine Mitschuld von 50 Prozent an dem Unfall eingeräumt, war aber nicht bereit, seine gesamten Kosten – auch für Gutachter, Mietwagen und Versicherungseigenanteil – zu übernehmen. Deshalb hatte er die Hemmingerin auf Zahlung von 1675 Euro verklagt. Vom Gericht bekam er nun immerhin 1106 Euro zugesprochen. Fazit: Wer sich hinter einem langsam dahinrollenden Auto auf Parkplatzsuche befindet, muss mit allem rechnen, auch mit einem plötzlichen Abbiegen in unerwartete Richtungen. Und insofern ist es ratsam, sich in solchen Situationen jedes Überholmanöver gut zu überlegen.

Von Michael Zgoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Muslima Nariman Hammouti-Reinke arbeitet als Soldatin bei der Bundeswehr. Darüber, was schief läuft bei der Truppe, hat sie ein Buch geschrieben. Eine Begegnung mit einer starken Frau aus Linden.

29.01.2019

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Döhren ist am Sonnabendmorgen eine 63-jährige Frau ums Leben gekommen. Mehrere Anrufer hatten die Feuerwehr gegen 6 Uhr über den Brand im zweiten Stock des Gebäudes in der Donaustraße alarmiert.

27.01.2019

Das Land fördert den barrierefreien Umbau des Busbahnhofs Stöcken und der Bushaltestelle Plauener Straße. Beide Projekte sollen 2019 starten.

26.01.2019