Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Weihnachtsfeier für Obdachlose: Fahrscheine, Lkw-Fahrer und Ü-Eier gesucht
Hannover Aus der Stadt Weihnachtsfeier für Obdachlose: Fahrscheine, Lkw-Fahrer und Ü-Eier gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 16.11.2018
Ecki Stieg, Joachim König vom HCC, Koch Lars Heins, Christof Stein-Schneider und das Musikerpaar Paso Doble Quelle: Heidrich
Hannover

Ein Junge lugt vorsichtig in das kleine Weihnachtspäckchen, das er auf dem Schoß hat. Er hat nur eine ganz kleine Ecke aufgefummelt, um den Inhalt des Geschenks sehen zu können. Als er das Spielzeug im Inneren erkennt, schließt er die Ecke sofort wieder und drückt das Paket fest an sich – einen ganzen Abend lang. „Das sind die Geschichten, die uns jedes Jahr berühren“, sagt Susi Duhme, eine der Organisatoren der Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige, nachdem sie von ihrem emotionalsten Moment aus dem vergangenen Jahr erzählt hat.

Das siebente Jahr in Folge sind rund 1000 bedürftige Erwachsene und Kinder für den zweiten Advent (9. Dezember) eingeladen, sich im Congress Centrum einen Nachmittag lang bekochen, unterhalten und verwöhnen zu lassen – Essen, Unterhaltung, Friseurservice, Tierbetreuung. Die musikalische Unterhaltung kommt unter anderem von der Band Die Beschissenen Sechs – unter diesem Namen treten Fury in the Slaughterhouse gelegentlich auf, wenn es nicht um sie, sondern um die Sache geht. Auch das Musikerpaar Paso Doble und der Hamburger Geff Harrison machen Musik.

Organisatoren benötigen noch Spenden

Musikjournalist Ecki Stieg und Fury-Rotschopf Christof Stein-Schneider moderieren die Veranstaltung. „Für mich verkörpert dieses Fest die Idee von Weihnachten“, sagt Stein-Schneider. „Denn auch die Weihnachtsgeschichte erzählt davon, jemandem Obdach zu geben, der keines hat. Das beherzigen wir.“ Die Veranstalter wissen, dass sie mit der Feier nur einem Bruchteil der Bedürftigen in Hannover einen schönen Abend bereiten können, und dass es eben genau das ist: ein schöner Abend. „Wir können nicht langfristig helfen, wir können nur die Aufmerksamkeit darauf lenken, dass es Menschen gibt, denen es wirklich scheiße geht“, sagt Andrea Schwarz vom Trägerverein Krass Unartig.

Die Weihnachtsfeier wird allein von Ehrenamtlichen gestemmt und mit Spenden finanziert. Neben Helfern für den Aufbau und die Kinderbetreuung brauchen die Organisatoren noch rund 400 Überraschungseier für die Kinder, GHV-Fahrscheine und Lkw-Fahrer. Wer seine Hilfe anbieten oder sich mit Geld- oder Sachspenden beteiligen möchte, kann sich unter weihnachtsfeier-für-hannover.de informieren oder am 2. Dezember um 16 Uhr auf dem Lindener Marktplatz vorbeischauen. Hier wird es eine große Sammelaktion geben.

Von Lisa Neugebauer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Obdachlose in Hannover - „Die Straße macht tot“

Mit dem Projekt „CariHope“ wollen Caritas und Niedergerke-Stiftung in Hannover Obdachlosen ermöglichen, wieder in Wohnungen zu leben. Udo Niedergerke sagt: „Die Stadt muss in die Gänge kommen.“

19.11.2018

Am Sonnabend laufen die ersten Benefiz-Aktionen für die HAZ-Weihnachtshilfe. Am Kröpcke wird gekocht und im Freizeitheim Ricklingen gesungen.

16.11.2018

Fünf Jahre lang lebte ein slowakisches Paar unter einer Brücke in Hannover. Jetzt räumen sie den Platz und ziehen in eine Wohnung.

16.11.2018