Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Weihnachtsmarkt in Hannover 2018: Alle Termine, Orte und Infos
Hannover Aus der Stadt Weihnachtsmarkt in Hannover 2018: Alle Termine, Orte und Infos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 27.11.2018
Weihnachtsmarkt in Hannover. Quelle: Peter Steffen
Hannover

Glühwein, Zuckerwatte, Crêpes, Karussells, gebrannte Mandeln und der Weihnachtsmann: Überall in der Stadt Hannover und im Umland öffnen wieder die Weihnachtmärkte. Wo sie sich in Hannovers Stadtteilen während der Adventszeit in Weihnachtsstimmung bringen können, zeigen wir Ihnen hier auf einen Blick.

(Hinweis: Noch nicht alle Termine liegen vor. Diese Liste wird daher fortlaufend ergänzt.)

Weihnachtsmarkt in der Altstadt mit dem finnischen Dorf

Ab Donnerstag, 29. November 2018, bis Sonnabend, 22. Dezember 2018, täglich von 11 bis 21 Uhr.

Auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt in der Altstadt werden an rund 130 Ständen Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge und dem Thüringer Wald, Holzspielsachen, kunstgewerbliche Artikel, Keramik und Haushaltswaren angeboten. Glasbläser, Töpfer und Kerzenmacher zeigen ihr handwerkliches Geschick. Einer der jährlichen Höhepunkte ist das „finnische Weihnachtsdorf“ mit einem echten Lappenzelt auf dem Ballhofplatz. Dort werden finnische Spezialitäten und Handwerksarbeiten angeboten. Ein echtes kulinarisches Highlight für viele Besucher ist der Flammlachs. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den „Wunschbrunnenwald“, ein etwa 400 qm großes Areal mit 50 Tannen. Auf dem Hanns-Lilje-Platz findet jeweils von Sonntag bis Donnerstag ab Marktbeginn bis 20 Uhr ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit musikalischen Darbietungen und Video-Installationen statt. Ein Nachtwächter im historischen Kostüm läutet jeden Abend das Veranstaltungsende ein.

Weihnachtsmarkt vor dem Hauptbahnhof am Ernst-August-Platz

Ab Mittwoch, 28. November 2018, bis Sonnabend, den 29. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr. Heiligabend, 24. Dezember 2018, von 11 bis 14 Uhr.

An rund 40 Ständen werden kulinarische Köstlichkeiten wie Zimtwaffeln und gebrannte Mandeln sowie weihnachtliches Kunsthandwerk angeboten. Außerdem gibt es ein buntes Programm auf der Veranstaltungsbühne mit Gesang, Weihnachtspop, Jazz und artistischen Einlagen. Für die kleinen Marktbesucher ist mit dem Märchen-Karussell und der nostalgischen Eisenbahn ebenfalls einiges geboten. Kinderbetreuung, Spiel und Spaß bietet die Kinder-Weihnachts-Hütte.

Weihnachtsmarkt auf der Lister Meile

Ab Mittwoch, 28.November 2018, bis Sonnabend, 22. Dezember 2018, täglich von 11 bis 21 Uhr

Ein abwechslungsreiches Angebot und der familiäre Charme sind die Anziehungspunkte des Weihnachtsmarktes auf der Lister Meile. Karussells und Kaspertheater bringen die Kinderaugen zum Leuchten. Mehr als 70 Anbieter präsentieren an ihren Ständen Handgemachtes und kulinarische Köstlichkeiten.

Weihnachtsmarkt am Lindener Turm

Freitag, 30. November 2018, bis Sonntag, 23. Dezember 2018. Freitags von 16 bis 20 Uhr sowie am Wochenende von 14 bis 20 Uhr.

Der Lindener Biergarten schlüpft zum achten Mal in sein winterliches Weihnachtsmarkt-Kostüm. An allen Adventswochenenden werden stimmungsvoll dekorierte Blockhütten durch munteres Treiben zum Leben erweckt. Stockbrot, Erbsensuppe, geräucherte Forelle, Vanillewaffeln und Winzerglühwein füllen die weihnachtlichen Mägen. Ein besonderes Angebot lockt Familien an jedem Familien-Freitag: Während die Eltern einen köstlichen weißen Winzerglühwein genießen, erhalten die Kinder ein kostenloses Stockbrot zum Selberbacken und lauschen an lodernder Feuerstelle Weihnachtsgeschichten.

Anderten: Weihnachten im Winter-Biergarten

Sonntag, 9. Dezember 2018, von 13 bis 19 Uhr.

Rustikale Holzbuden, ein Kinderkarussell, Kleinkunst, skandinavischen, holländischen und deutschen Weihnachtsspezialitäten und natürlich ein großen Weihnachtsbaum, erwarten die Besucher auf dem Weihnachtmarkt der Werbegemeinschaft Andertener Geschäftsleute (WAG). Bei der traditionellen Tombola der WAG locken wieder Gewinne für jede Altersgruppe. Gegen 16:30 Uhr wird der Nikolaus mit einem prallgefüllten Sack voller Süßigkeiten vorbeischauen. Bereits am 8. Dezember, 16 bis 22 Uhr, können sich die Erwachsenen vorweihnachtlich einstimmen. Bei "Anderten glüht" erwarten die Besucher Feuerkörbe, Terrassenheizer, Partymusik und natürlich heißer Glühwein, Eierpunsch und rustikale Leckereien.

Bemerode: Weihnachtsbasar an der Nordhorner Straße 58

Freitag, 30. November 2018, von 14 bis 18 Uhr.

Selbstgemachten Schmuck, Deko aus Holz, Keramik und Papier sowie viele weihnachtliche Gestecke, können Besucher bei diesem kleinen Adventsbasar kaufen.

Bothfeld: Weihnachtsmarkt vor der St. Nicolai-Kirche

Sonnabend, 8. Dezember, von 14 bis 19 Uhr.

Alle großen und kleinen Bothfelder sind eingeladen, wieder die besondere Weihnachtsmarkt-Atmosphäre rund um St. Nicolai-Kirche an der Sutelstraße 20 und am Rohdenhof zu genießen. Es gibt kunsthandwerkliche Stände, Glühwein und andere Leckereien.

Bothfeld: Weihnachtsmarkt an der Waldorfschule

Sonnabend, 1. Dezember 2018, von 12 bis 18 Uhr.

Der Weihnachtsmarkt an der Freien Waldorfschule in Bothfeld, Weidkampsheide 17, bietet etwa 100 Verkaufsstände, Kinderaktivitäten wie Kerzen ziehen, Töpfern oder eine Sternbastelstube, aber auch Handwerker wie Schmied, Drechsler und Glasbläser sind zu Gast.

Bult: Weihnachtsmarkt im Kinderkrankenhaus

Freitag, 30. November 2018, von 11 bis 16 Uhr.

Das Projekt „Kind im Krankenhaus“ des Deutschen Kinderschutzbundes veranstaltet wieder den traditionellen Adventsbasar. In der Eingangshalle des Kinder- und Jugendkrankenhauses „Auf der Bult“, Janusz-Korczak-Allee 12, werden Adventsgestecke, Weihnachtsschmuck und Kerzen angeboten, die in liebevoller Eigenarbeit selbst gebastelt wurden. Daneben gibt es auf dem Flohmarkt auch viele weitere praktische Gegenstände. Für eine kleine Pause bieten die ehrenamtlichen Damen und Herren vom Projekt „Kind im Krankenhaus“ Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Kekse an. Die Einnahmen kommt der Arbeit des Arbeitskreises und damit den kleinen Patienten im Kinder- und Jugendkrankenhauses zugute.

Döhren: Weihnachtsmarkt im Freizeitheim

Sonnabend, 1. Dezember 2018, von 10 bis 13 Uhr.

Beim Döhrener Weihnachtsflohmarkt wird es ein großes Angebot an gebrauchten Artikeln geben: Kunst und Kitsch, Kleidung, Bücher, Schmuck, Einrichtungsgegenstände und Geschirr- alles was sich im Keller und auf dem Dachboden findet, wird hier angeboten und landet dann vielleicht unter einem Weihnachtsbaum.

Döhren: Weihnachtsmarkt auf dem Fiedelerplatz

Sonnabend, 1. Dezember 2018, und Sonntag, 2. Dezember 2018, jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Am ersten Adventswochenende wird es auf dem Fiedelerplatz wieder weihnachtlich nach Bienenwachs, Glühwein und Waffeln duften. Die Interessengemeinschaft Döhrener Geschäftsleute (IDG) organisiert den beliebten Adventsmarkt, an dem zahlreiche Vereine, Verbände und Döhrener Kirchengemeinden beteiligt sind. Es gibt ein buntes, festliches Programm mit vielen Highlights für Groß und Klein. An beiden Tag hat sich für 17 Uhr der Weihnachtsmann angekündigt.

Groß-Buchholz: Weihnachtsmarkt des Heimatvereins „Pinkenburger Kreis“

Sonnabend, 1. Dezember 2018, von 14 bis 19 Uhr.

Seit 29 Jahren veranstaltet der Bürger- und HeimatvereinPinkenburger Kreis“ den Groß-Buchholzer Weihnachtsmarkt an der Pinkenburger Straße. Dörfliches Ambiente und zahlreiche Stände laden Besucher zum weihnachtlichen Bummeln auf. Viele Bastler und Hobbykünstler sind dabei, Schützenverein, Freiwillige Feuerwehr und Heimatverein sorgen für das leibliche Wohl. Auch der Weihnachtsmann wird wie in den vergangenen Jahren zu Gast sein.

Herrenhausen: Weihnachtsmarkt in den Herrenhäuser Gärten

Freitag, 7. Dezember, ab 16 Uhr, und Sonnabend, 8. Dezember, ab 12 Uhr.

In der feierlichen Kulisse des Schloss Herrenhausen wird das zweite Streetfood Wintermärchen veranstaltet. Rund 20 Streetfood-Artisten, Licht- und Feuerspiele, sowie vorweihnachtliche Kleinkünstler, lassen die Augen von Groß und Klein gleichermaßen funkeln. Die große Weihnachtstanne im Ehrenhof des Schlosses verwandelt den ehemaligen Königssitz in eine Weihnachtswelt. Natürlich darf dabei ein guter Glühwein nicht fehlen. Der Eintritt ist frei.

Herrenhausen: Weihnachtsmarkt im Museum Wilhelm Busch

Sonnabend, 15. Dezember 2018, und Sonntag, 16. Dezember 2018, jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Wer eine Woche vor Weihnachten noch ein besonders ausgefallenes Geschenk sucht, ist auf dem Adventsbasar im Museum Wilhelm Busch genau richtig: Dort werden Originalgrafiken, Kunsthandwerk, Modeaccessoires, Spielzeug, seltene Bücher, Kurioses und vieles mehr zum Kauf angeboten. Weitere ungewöhnliche Geschenkideen finden sich im Museumsshop – von Dekoration für Haus und Garten und heiter-ironischer Literatur bis zu schrägem Christbaumschmuck und einfallsreichen Weihnachtspostkarten. Offene Kurzführungen geben an beiden Tagen Einblicke in die aktuellen Ausstellungen.

Kirchrode: Weihnachtsmarkt rund um die Jacobikirche

Sonntag, 2. Dezember, von 11 bis 16 Uhr.

Auch in diesem Jahr organisiert die Initiative des Bürgervereins mit Unterstützung der ev.-luth. Jakobigemeinde in Kirchrode den Weihnachtsmarkt rund um die Jakobikirche in Kirchrode. In weihnachtlich geschmückten Zelten werden Schmuck, Keramik, Weihnachtliches und Leckeres angeboten. Abgerundet wird das Weihnachtsmarkterlebnis durch ein abwechslungsreiches Programm für Kinder.

Linden: Weihnachtsmarkt im Kulturzentrum Faust

Sonnabend, 1. Dezember 2018, von 13 bis 20 Uhr. Sonntag, 2. Dezember 2018, von 11 bis 18 Uhr.

Kunst, Selbstgemachtes und Kunsthandwerk laden zum Bummeln und Schauen ein! Zu entdecken gibt es selbstbemalte oder selbstgenähte Kleidung, Seifen, Marmeladen, Taschen, Bilder, Skulpturen, Postkarten, sowie in Eigenregie produzierte Musik und allerlei andere Dinge für den kleinen Geldbeutel. Es gibt eigenwillige Objekte und außergewöhnliche Unikate für jeden individuellen Geschmack.

Kleefeld: Weihnachtsmarkt im Pfarrheim St. Antonius

Sonntag, 25. November 2018, von 10 bis 16 Uhr.

Der Adventsbasar in St. Antonius-Pfarrheim bietet neben einer Kaffeestube, einer Buchausstellung, einem Eine-Welt-Laden und Adventsschmuck, auch eine Vielzahl unterschiedlicher Marmeladen, Kekse, Liköre. Der Erlös wird an Waisenkinderprojekte in Rumänien und den „Garten des Sonnengesangs“ von St. Antonius gespendet.

Leinhausen/Herrenhausen: Weihnachtsmarkt in der Herrenhäuser Kirche

Sonnabend, 1. Dezember 2018, von 13 bis 18 Uhr.

Bereits zum fünften Mal gibt es in diesem Jahr in der Herrenhäuser Kirche Verkaufsstände, an denen nach kleinen und großen Geschenken gestöbert werden kann. Zudem gibt es Bastelangebote für Groß und Klein und eine kleine Cafeteria im Kirchsaal lädt zum Verweilen ein.

Linden: Weihnachtsmarkt an der Bethlehemkirche

Sonnabend, 1. Dezember 2018, ab 15 Uhr.

Der Kita-Chor eröffnet den Weihnachtsmarkt, daneben gibt es Marktbuden, Handarbeit, Basteln für die Kinder. Außerdem eine Tombola, weihnachtliche Musik und Adventsgesang. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Linden: Wunder-Wandel-Weihnachtsmarkt im Ihme-Zentrum

Freitag, 14. Dezember 2018, von 17 bis 22 Uhr. Sonnabend, 15. Dezember 2018, von 12 bis 22 Uhr. Sonntag, 16. Dezember 2018, von 12 bis 20 Uhr.

Kunst, Kultur, Nachhaltiges und Veganes gibt es beim dritten Lindener „Wunder Wandel Weihnachtsmarkt“ im Ihme-Zentrum, genauer: in den „Küchengärten Linden“ im ersten Obergeschoss, direkt gegenüber des Küchengartens. Das musikalische Programm verteilt sich über alle drei Veranstaltungstage und ist dabei bunt gemischt: von Hiphop über Rap bis hin zu House.

List: Weihnachtsmarkt der AWO Region Hannover

Sonntag, 2. Dezember 2018, von 12 bis 15 Uhr.

Für einen adventlichen Nachmittag sorgen die AWO Region Hannover und das Familienzentrum an der Gottfried-Keller-Straße 13. Verkauft werden selbstgemachte Marmeladen, handgemachte Topflappen, Aquarelle, weihnachtliche Dekorationen, gebrauchte Kinderkleidung sowie Spielsachen und vieles mehr. Dazu gibt es frische Waffeln, Kuchen und heiße Getränke.

Misburg: Weihnachtsmarkt im Bürgerhaus an der Seckbruchstraße

Sonntag, 25. November 2018, von 14 bis 17 Uhr.

Allerlei schöne Sachen und das ein oder andere Schnäppchen vor Weihnachten können auf dem Misburger Adventsbasar gemacht werden. Handgemachtes, Bücher, Haushaltswaren, Kleidung und Spielzeug lassen das Herz in der vorweihnachtlichen Zeit höher schlagen.

Misburg: Weihnachtsmarkt an der Johanniskirche

Sonntag, 2. Dezember 2018, ab 13 Uhr.

Am ersten Advent findet wieder der Johannismarkt rund um die St. Johanniskirche statt. Der Markt wird gemeinsam mit Geschäftsleuten der VGI gestaltet. Beginn ist um 12.00 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der St. Johanniskirche. Anschließend werden die Bläser des Posaunenchores den Markt eröffnen.

Misburg: Weihnachtsmarkt an der Trinitatiskirche

Sonnabend, 1. Dezember 2018, von 14 bis 18 Uhr.

Wer auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, kann hier das eine oder andere finden. Für die kleinen Gäste gibt es Bastelaktionen. Außerdem wird um 17 Uhr eine Andacht zum ersten Advent gefeiert.

Mittelfeld: Weihnachtsmarkt am Mittelfelde 104

Sonntag, 9. Dezember, 2018, ab 14 Uhr.

Mit einem kunterbunten, weihnachtlichen Bühnenprogramm, zahlreichen romantischen Büdchen und Ständen mit Kunsthandwerk, Basteleien und allerhand süßen und deftigen Leckereien, einer reichhaltigen Kaffeestube, einer Tombola, einem Kinderkarussell und vielen Aktionen für Kinder ist sicher wieder für jeden etwas dabei.

Nordstadt: Weihnachtsmarkt an der Lutherkirche

Donnerstag, 6. Dezember 2018, bis Sonntag, 9. Dezember 2018, täglich von 15 bis 21 Uhr. 

Schmuck und Kunsthandwerk aus der Nordstadt werden in den weihnachtlich geschmückten Hütten angeboten. Die lokale Brauerei "Nordstadt braut!" sorgt für heiße Getränke und kühles Bier. Am Samstag und Sonntag gibt es außerdem Schmalzgebackenes und Stockbrot.

Sahlkamp: Adventsmarkt am Sahlkampmarkt

Freitag, 7. Dezember 2018, von 15 bis 19 Uhr.

Die Geschäftsleute am Sahlkampmarkt laden am Freitag, 7. Dezember, zu ihrem dritten Adventsmarkt ein. Gemäß dem Motto „Buntes Flair auf dem Sahlkampmarkt“ gibt es von 15 bis 19 Uhr ein vielfältiges Angebot mit Kinderkarussell, Musik und Tanz. Im Zelt auf dem Marktplatz stehen weihnachtliche Leckereien und kleine Überraschungen zum Verkauf. Die Besucher können es sich aber auch rund Feuerschale vorm Zelt tummeln und Kinderpunsch, Glühwein, süße Backwaren, Bratwürstchen sowie Köfte genießen. Höhepunkt des Adventsmarkts ist der Besuch vom Nikolaus, der kleine Überraschungen für die Kinder dabei hat.

Ricklingen: Weihnachtsmarkt an der Edelhofkapelle

Sonntag, 9. Dezember 2018, ab 11 Uhr.

Der Weihnachtszauber beginnt um 11 Uhr mit einem gemeinsamen Gottedienst. Vor der Kapelle erwartet die Besucher dann ab 12 Uhr wieder einmal ein kleiner, aber feiner weihnachtlicher Budenzauber der Stiftung Edelhof Ricklingen. Der Adventsmarkt vor der Edelhofkapelle bietet unter anderem Bratwürstchen, Reibekuchen und Glühwein. Außerdem wird die Kapelle zur Puppenbühne: um 14 Uhr wird das musikalische Märchen „Im Land der Drachen und Elfen“ gespielt. Der Eintritt zu dem Puppenspiel ist frei.

Roderbruch: Weihnachtsmarkt der Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde

Freitag, 30. November 2018, von 14 bis 18 Uhr.

Allerlei Handgemachts wie beispielsweise Papierschmuck, gibt es beim Adventsmarkt auf dem Roderbruchmarkt zu bestaunen. Aufwärmen können Besucher sich mit Glühwein, Kakao, Kaffee oder einer Bratwurst.

Südstadt: Weihnachtsmarkt in der Waldorfschule am Maschsee

Sonnabend, 1. Dezember, von 10.30 bis 16.30 Uhr.

Die Klassenräume am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 70 verwandeln sich in Cafés, an geschmückten Ständen werden liebevoll handgefertigte Spielsachen und Weihnachtsschmuck angeboten, Puppen, Adventskränze, Filz- und Holzfiguren, Buchbindearbeiten, Kerzen, Lebkuchen und vieles mehr. Ob süß oder deftig, drinnen oder draußen — bei dem traditionellen Basar ist für Groß und Klein etwas dabei. Der Erlös des Basars kommt sozialen Projekten und der Schule zugute.

Südstadt: Winterfest im Spielpark Tiefenriede

Freitag, 7. Dezember 2018, von 15 bis 18 Uhr.

Das Winterfest im Spielpark ist ein kleiner Weihnachtsmarkt speziell für Kinder. In gemütlicher Atmosphäre ist für Essen und Trinken gesorgt. Es gibt Spiel- und Bastelangebote, Stockbrot und auch der Weihnachtsmann kommt vorbei und sammelt Wunschzettel ein.

Stöcken. Weihnachtsmarkt auf dem Stöckener Markt

Freitag, 30. November 2018, von 16 bis 19 Uhr.

Rund um das Nikolaus-Fest wird es einige Aktionen und Kunstmarkt-Stände geben. Würstchen, Glühwein, Mandarinen-Punsch und Kinderpunsch, Gebäck, Kekse und andere Leckereien gehören dazu. Den Mittelpunkt des Marktes bildet der etwa sieben Meter hohe Weihnachtsbaum, der von einer Stöckener Kita geschmückt wurde.

Waldheim: Wichtelmarkt an der Brandensteinstraße

Sonnabend, 1. Dezember 2018, von 11 bis 18 Uhr. Sonntag, 2. Dezember 2018, von 11 bis 17 Uhr.

Der 47. Waldheimer Wichtelmarkt lockt mit Karussell, Mini-Scooter sowie Spiel- und Bastelaktionen. Beim Stockbrot-Backen können sich die Kinder aufwärmen und zu bestimmten Zeiten stehen die Märchenerzählerin und die Ponykutsche bereit. Wer Glück hat, trifft nachmittags den Weihnachtsmann. Ein Flohmarktzelt und ein Büchermarkt laden zum Stöbern ein, die beliebte Tombola lockt mit tollen Preisen. Adventskränze, selbstgemachte Marmeladen und Kekse runden das Angebot ab.

Wülfel: Designachten im Hotel Wienecke XI

Sonnabend, 15. Dezember 2018, von 12 bis 20 Uhr. Sonntag, 16. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.

Bei "Designachten" im Hotel Wienecke XI findet man Einzigartiges, Schönes und Besonderes aus den Bereichen Grafik, Mode, Schmuck, Kunsthandwerk und Design. Alles an einem Ort, der zum vorweihnachtlichen Shoppen und Genießen einlädt. Alle Produkte gibt es nur in kleiner Anzahl oder als Unikat - perfekt, um für sich und seine Lieben das passende Geschenk zu finden! Und was man nicht findet, kann man kurzer Hand selbstmachen, bei einem der vielen Workshops. Der Eintritt kostet 5 Euro. Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt.

Wülfel: Weihnachtsmarkt der Matthäigemeinde

Sonnabend, 18. Dezember 2018, von 14 bis 19 Uhr. 

Am Sonnabend feiern die Wülfeler ihren Weihnachtsmarkt vor der Matthäikirche. Besucher finden Selbstgebasteltes, Kunsthandwerk und einen Flohmarkt. Auch der Nikolaus kommt vorbei.

Zoo: Weihnachtsmarkt und Rodelbahnen zwischen Tieren

Freitag, 23. November 2018, bis Sonntag, 3. Februar 2019. Bis Sonntag, 23. Dezember 2018, jeweils dienstags bis freitags von 16 bis 20 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 11 bis 20 Uhr. Von Heiligabend bis zum 6. Januar täglich von 11 bis 20 Uhr. Danach freitags von 16 bis 20 Uhr, sowie samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr

Mit großartigen Rodelbahnen für rasante Abfahrten unter freiem Himmel, mit glitzernden Eislaufflächen für erste Pirouetten, mit Eis-Disco zu fetziger Musik, mit Eisstockschießen und romantischem Kinderkarussell, mit allerlei Leckereien auf dem festlichem Weihnachtsmarkt und vielem mehr. Einzigartiger Lichterglanz, weihnachtlich geschmückte Fachwerkhäuser, köstlicher Duft von gebrannten Mandeln – so sorgt der Winter-Zoo in Hannover für eine zauberhafte Stimmung. An allen Winter-Zoo-Tagen ist der Eintritt ab 16 Uhr frei. Vorher gilt der Winter-Eintrittspreis des Erlebnis-Zoos.

Alle Weihnachtsmärkte in der Stadt und der Region Hannover finden Sie hier.

Wenn Sie noch weitere Weihnachtsmärkte in Hannover kennen, die nicht in dieser Liste stehen, melden Sie sich bitte bei uns und wir nehmen den Termin hier auf.

Weihnachtsgeschenke kaufen

Haben Sie schon alle Ideen für die Weihnachtsgeschenke zusammen? Mehr als 400 Euro geben die Menschen in Hannover dafür jährlich aus. Laut einer repräsentativen Umfrage der FOM Hochschule wollten die Hannoveraner 2017 weniger Geld ausgeben als noch im Jahr zuvor. Den meisten Personen in Hannover sei frei gestaltbare Zeit wichtiger als Geschenke.

Das sind laut der Umfrage die beliebtesten Geschenke:

Schon in Weihnachtsstimmung?

Für die Vorfreude: Danielle Teunis aus den Niederlanden vom Blog TravelRumors war auf dem Weihnachtsmarkt Hannover unterwegs und hat ein paar Video-Eindrücke eingesammelt. Auch www.hannover.de hat den Film veröffentlicht.

Von ewo/RND/red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 29-Jährige, der am Sonnabend bei einem Familiendrama am Polluxhof in Garbsen gestorben ist, hat sich selbst angezündet. Zu diesem Ergebnis sind Ermittler der Polizei am Montag gekommen.

22.10.2018

Hannovers Marketinggesellschaft HMTG wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Sie hat Herrenhausen und das Maschseefest zu neuen Erfolgen geführt – trotz niedrigem Budget. Ein Interview.

25.10.2018

SPD, Grüne, FDP haben sich nach Informationen der HAZ auf eine Abschaffung der umstrittenen Bürgerbeiträge für Straßenerneuerung verständigt. Zum 1. Januar 2019 soll die Satzung entfallen.

25.10.2018