Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Flixbus wirbt jetzt mit Hannover-Bild
Hannover Aus der Stadt Flixbus wirbt jetzt mit Hannover-Bild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 27.07.2018
Flixbus mit Hannover-Bild (v.l.): Patrick Kurth von Flixbus, Fahrer Alexander Vucic, Bürgermeister Thomas Hermann und Anja Ludwig vom Verband der Busunternehmer. Quelle: Tim Schaarschmidt
Hannover

Weil Hannover vom Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer zum Mobilitätsknoten des Jahres gewählt worden ist, fährt ab jetzt auch ein Flixbus im Hannover-Design. Ein Bild des Landesmuseums prangt auf dem grasgrünen Fernbus, auf der Hinterseite steht, dass Hannover von 700 Städten aus günstig zu erreichen sei: „Zurzeit setzen wir den Hannover-Bus auf der Strecke nach Aarhus ein“, sagt Patrick Kurth von Flixbus, „er fährt über Hamburg und Kiel nach Dänemark, das hat einen großen Werbeeffekt.“ Denn anders als eine Werbetafel verändere der Bus ständig seinen Standort. Marketing auf Rädern eben.

Knotenpunkte werden immer wichtiger

Direkt neben dem Hauptbahnhof, in unmittelbarer Nähe zu Zügen, S-Bahnen, Stadtbahnen und Bussen habe der Zentrale Omnibusbahnhof Hannover eine ideale Lage, betont auch Anja Ludwig vom Bundesverband der Busunternehmer. Knotenpunkten kämen bei der Verkehrswende eine wichtige Rolle zu. Man müsse es den Menschen möglichst bequem machen, auf das eigene Auto zu verzichten. Verzicht auf Mobilität sei jedenfalls keine Option, meint sie. Und es reiche auch nicht, Autos umweltbewusster zu bauen, gerade der öffentliche Verkehr müsse gestärkt werden. Schon allein aufgrund der City-Lage, aber auch wegen der digitalen Anzeigetafeln, der Wartezonen und der Barrierefreiheit habe Hannover bei den Großstädten im Wettbewerb klar die Nase vorn gehabt.

ZOB in der Innenstadt, nicht an der Autobahn

„Wir hatten bei der Neugestaltung des ZOB immer den leichten Umstieg von einem Verkehrsmittel aufs andere im Sinne“, sagt Bürgermeister Thomas Hermann (SPD). Es sei auch um eine Stärkung der Innenstadt gegangen. Der ZOB werde bereits zum dritten Mal ausgezeichnet.

Städte, die ihre Busbahnhöfe von der Innenstadt an den Flughafen verlegt haben, wie Köln oder Stuttgart, hätten klare Passagiereinbußen im Fernbusverkehr, sagt Kurth von Flixbus: „Die Menschen wollen kurze Wege.“ Auch in Hannover habe es zuerst Überlegungen gegeben, den Busbahnhof ans Messegelände zu verlegen, erinnert sich FDP-Ratsherr Patrick Döring. Das sei aber schnell vom Tisch gewesen.

Von Saskia Döhner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leibniz-Universität konzentriert ihre Lehrerausbildung in der Nordstadt. Anwohner befürchten eine Zunahme von Lärm und Verkehr durch die Leibniz School of Education.

24.07.2018

Durch die langanhaltende Hitze steigt der Bierkonsum in Hannover. Die Herrenhäuser Brauerei ruft deshalb dazu auf, leere Flaschen und Kästen wieder zurückzugeben, damit der Nachschub nicht ins Stocken gerät.

24.07.2018

Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und eine Ideensammlung für die Kulturhauptstadt 2025: Am Sonnabend startet der erste Kiosktag. Die HAZ erklärt, wo was wann zu sehen ist und lädt zur Kiosktour ein.

26.07.2018