Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Zoo Hannover Aufsichtsrat feuert Hannovers Zoochef Machens
Hannover Aus der Stadt Zoo Hannover Aufsichtsrat feuert Hannovers Zoochef Machens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 25.03.2011
Von Mathias Klein
Klaus-Michael Machens ist nicht länger Hannovers Zoodirektor. Quelle: Archiv

Der Aufsichtsrat des Zoos Hannover hat den langjährigen Zoo-Chef Klaus-Michael Machens am Freitag fristlos entlassen. In einer knappen Pressemitteilung vom Anwalt des Aufsichtsrats, Michael Fastabend, hieß es, die Kündigung des Geschäftsführers erfolge „aus wichtigem Grund“. Weitere Angaben machten weder Fastabend noch der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Regionspräsident Hauke Jagau.

Von den elf anwesenden Aufsichtsratsmitgliedern stimmten acht für die Kündigung und drei dagegen. Machens räumte am Freitag seinen Schreibtisch. Voraussichtlich wird es jetzt einen gerichtlichen Streit um die Kündigung geben. Der Streit um Machens war bereits vor zwei Monaten erstmals eskaliert: Ende Januar hatte Jagau mitgeteilt, Machens werde nicht über seinen im November auslaufenden Vertrag hinaus weiter beschäftigt.

Daraufhin hatte der in Hannover ungewöhnlich populäre Zoo-Geschäftsführer gedroht, Klage wegen Altersdiskriminierung zu erheben und ein fünffaches Jahresgehalt als Schadensersatz einzufordern. Machens wird am 18. November 65 Jahre alt. Der Anwalt von Machens, Peter Schrader, kündigte am Freitag an, vor Gericht zu ziehen: „Es ist ein Skandal, wie mit altgedienten Mitarbeitern umgegangen wird.“, sagte er.

Mehr zu den Hintergründen der Kündigung und den Reaktionen lesen Sie in der Sonnabendausgabe der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung oder alternativ im E-Paper

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Hannovers Eisbären geht es bestens. Das Schicksal des berühmten Berliner Eisbären Knut, der am vergangenen Wochenende überraschend in seinem Gehege gestorben war, ist unter den hannoverschen Eisbärpflegern zwar Thema, eine Gefahr für die Tiere im Zoo Hannover sehen sie aber nicht.

22.03.2011

Der Aufsichtsrat hat den Plänen von Regionspräsident Hauke Jagau zugestimmt - aber nicht in allen Teilen. Zoo-Geschäftsführer Klaus-Michael Machens muss im November gehen.

21.02.2011

Am Dienstag hat die Regionsversammlung über den Zoo diskutiert, am Donnerstag steht das Thema auf der Tagesordnung der Umweltausschusses der Region, am nächsten Montag tagen der Regionsausschuss in einer Sondersitzung sowie der Zoo-Aufsichtsrat: Der Streit um die Abberufung von Zoochef Klaus-Michael Machens kommt in eine entscheidende Phase.

Mathias Klein 16.02.2011

Hannovers Eisbären geht es bestens. Das Schicksal des berühmten Berliner Eisbären Knut, der am vergangenen Wochenende überraschend in seinem Gehege gestorben war, ist unter den hannoverschen Eisbärpflegern zwar Thema, eine Gefahr für die Tiere im Zoo Hannover sehen sie aber nicht.

22.03.2011

Der Zoo Hannover freut sich über Löwennachwuchs: Die Berberlöwin Binta hat vor einer Woche zwei Babys zur Welt gebracht. „Wir sind sehr glücklich. Es ist der erste Nachwuchs der Löwin, und sie verhält sich wirklich vorbildlich“, sagt Zoodirektor Klaus-Michael Machens.

05.03.2011

Der Aufsichtsrat hat den Plänen von Regionspräsident Hauke Jagau zugestimmt - aber nicht in allen Teilen. Zoo-Geschäftsführer Klaus-Michael Machens muss im November gehen.

21.02.2011