Menü
Anmelden
Hannover Das sind die Entwürfe für das Bothfelder Mahnmal

Das sind die Entwürfe für das Bothfelder Mahnmal

Gerd Winner selbst war aus gesundheitlichen Gründen leider verhindert. Ein Stellvertreter stellte deshalb die in vier Teile aufgebrochene, kreisförmige Platte vor. „Ich will durch die Kunst gegen das Vergessenwollen protestierten“, ließ er verlesen. 
Einen Durchmesser von 3,80 Meter und eine Höhe von 60 Zentimetern soll das Mahnmal bekommen. Die vier Spalten sollen zum einen
die vier Stadien des Menschen – Kindheit, Jugend, Erwachsensein, Alter –, zum anderen die vier Evangelien darstellen.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Der Lübecker Winni Schaack entschied sich für zwei dreieckförmige Stelzen, die aus dem Boden emporkommen. Zusammen mit dem umlaufenden Band bildet die entstandene Lichtsteele in der Mitte der Metallskulpturen ein Kreuz. Auf dem Spruchband liest man: Liebe-Frieden-Achtung-Freiheit-Schutz. „Dafür lohnt es sich zu kämpfen“, erklärte Schaak die Wahl der Begriffe. Das Kunstwerk soll aus verrostetem Stahl bestehen und eine Höhe von 2,70 Meter haben.

Quelle: Philipp von Ditfurth

Der Künstler Uwe Spiekermann aus Langenhagen präsentierte drei 2,50 Meter hohe Metallplatten, die sich wie ein unvollständiger Raum platzierten. Kleine Zwischenräume in den Wänden füllte er beinahe komplett mit Sandstein aus. „Man soll sich geschützt fühlen, aber gleichzeitig soll eine Flucht fast unmöglich scheinen“, so der Steinbildhauermeister. Für diejenigen, die sich intensiver mit dem Kunstwerk auseinandersetzen wollen, ist eine kleine Steinplatte innerhalb der Metallwände in den Boden gelassen, die kurze Informationen preisgibt.

Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige