Menü
Anmelden
Hannover Rückblick: Der Fall Halim Dener

Rückblick: Der Fall Halim Dener

Der 16-jährige Kurde Halim Dener wurde in der Nacht vom 30.Juni 1994 in Hannover durch eine Polizeikugel tödlich verletzt.

Quelle: Archiv

Zwei Zivilbeamte der Polizei hatten mehrere Jugendliche entdeckt, die auf dem Steintorplatz Plakate der Nationalen Befreiungsfront Kurdistans kleben, des politischen Arms der kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Quelle: HAZ

Als die Beamten die Jugendlichen überprüfen wollen, flüchten diese. Ein 28-jähriger Polizist wirft den 16-jährigen Kurden Halim Dener, der aus seiner anatolischen Heimat geflohen ist und unter falschem Namen in Neustadt lebt, zu Boden.

Quelle: HAZ
Anzeige