Menü
Anmelden
Hannover So tierisch war das Jahr in Hannover

So tierisch war das Jahr in Hannover

4. März: Der Zoo trauert: Im stolzen Alter von 17 Jahren ist der Sibirische Tiger Kolja im Zoo Hannover eingeschläfert worden. Altersbedingte Krankheiten machten der mächtigen Raubkatze zunehmend zu schaffen. Tierpark-Mitarbeiter und Besucher werden das Tier in Erinnerung behalten – als einen Zoobewohner mit durchaus untypischen Vorlieben.

Quelle: dpa

5. März: Hannover wird zum Wolfsgebiet erklärt. Anlass für die Einstufung der Region ist der Nachweis eines Wolfspärchens bei Fuhrberg. Dieses konnte durch Kotspuren eindeutig als solches ermittelt werden.

Quelle: dpa

8. Juli: Chaos am Hauptbahnhof Hannover: Nach Angaben der Deutschen Bahn hat ein Vogel eine folgenschwere Störung herbeigeführt. Das Tier muss einen der Isolatoren der Leitungen überbrückt haben. Es entstand ein sogenannter Lichtbogen, der einen Kurzschluss hervorrief, durch den erst das Tragseil und schließlich auch die Oberleitungen beschädigt wurden. Die Folge: Die Stromversorgung fiel für alle Bahnsteige im Hauptbahnhof mit Ausnahme von Gleis eins für mehrere Stunden aus.

Quelle: Susann Prautsch
Anzeige