Menü
Anmelden
Hannover Wer regiert in Stadt und Umland?

Wer regiert in Stadt und Umland?

Rot-Rot-Grün in Lehrte: Die komfortable Mehrheit für Rot-Grün im Rat der Stadt Lehrte ist Geschichte. Gemeinsam kommen SPD und Grüne im neuen Stadtparlament nur noch auf 20 Sitze. Das ist einer zu wenig, um mit der bisherigen Koalition durchzuregieren. Daher stoßen jetzt als Juniorpartner die zwei neu gewählten Mandatsträger der Linken zum Zweierbündnis hinzu. Die FDP war als Koalitionspartner zwar anfangs auch infrage gekommen, hatte aber sehr bald signalisiert, dass sie lieber unabhängig bleibt. Die CDU sieht sich eindeutig in der Oppositionsrolle.

Quelle: Kai Knoche

Keine Mehrheit in Ronnenberg: In Zukunft müssen die Politiker in Ronnenberg immer wieder neu auf die Suche nach Mehrheiten gehen. Gerade in Ronnenberg könnte dabei die mit fünf Sitzen neu in den Rat eingezogene AfD als Mehrheitsbeschaffer dienen. Aber die Vorsitzenden der größten Fraktionen Dieter Schur (SPD) und Hans-Heinrich Hüper (CDU) können sich „keine Deckungsflächen“ mit der AfD vorstellen. „Ich erwarte, dass die AfD fundamentale Opposition betreiben wird“, sagt Schur.

Quelle: Ingo Rodriguez

Keine Bündnisse in Wennigsen: In Wennigsen lautet die Devise: Zusammenarbeit von Fall zu Fall. Je nach Thema werde man sich zusammentun, sagt Vize-Fraktionsvorsitzender Ingo Klokemann (SPD). Mit der AfD, den Piraten und der neuen Vielfalt-Wählergruppe (VGG) wird der neue Rat unübersichtlicher. Die Rolle der AfD bleibe abzuwarten, sagt CDU-Fraktionschef Peter Armbrust. Weil die AfD mehr Sitze als Kandidaten hat und nur zwei von drei Mandaten wahrnehmen kann, wird der Rat kleiner – statt 30 nur noch 29 Sitze plus den des Bürgermeisters.

Quelle: Ingo Rodriguez

Unklarheit in Pattensen: Zu möglichen Koalitionen will noch niemand viel sagen, die Parteien verweisen darauf, dass noch nicht sämtliche Gespräche abgeschlossen sind. Doch ein konkreter Zusammenschluss zeichnet sich zurzeit nicht ab. Klar ist bisher nur: Die Unabhängige Wählergemeinschaft Jeinsen (UWJ) und die Unabhängige Wählergemeinschaft in Schulenburg (UWG) werden ihre bereits 20-jährige Kooperation aufrecht erhalten und als „Die Unabhängigen“ eine Gruppe im Rat bilden. Sie haben dann gemeinsam vier Stimmen. Fraktionsvorsitzender bleibt Dirk Meyer.

Quelle: Kim Gallop

Keine Koalition in Langenhagen: SPD und Grüne haben ihre stabile Mehrheit verloren. Insgesamt ziehen in den neuen Rat neun Parteien und politische Gruppierungen ein, darunter auch die AfD, die aus dem Stand fünf Mandate erzielen konnte und damit drittstärkste Kraft geworden ist. Eine neue Mehrheitskoalition wird es bis auf Weiteres nicht geben. Die SPD will als stärkste Fraktion sachbezogen Mehrheiten suchen, schließt auf Sicht aber auch eine große Koalition mit der CDU nicht aus

Quelle: Frank Oheim

20 Bilder - Earth Hour 2017

Sportbuzzer

19 Bilder - TSV Hannover-Burgdorf gegen THW Kiel

Sportbuzzer

100 Bilder - Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Sportbuzzer

7 Bilder - Waspo verliert gegen Jug Dubrovnik

Sportbuzzer

35 Bilder - "Recken" gegen Göppingen

Sportbuzzer

7 Bilder - Eishockey: Scorpions gegen Halle

Sportbuzzer

43 Bilder - Bekannte Gesichter beim 96-Benefizspiel

Sportbuzzer

15 Bilder - Einzelkritik: 96 gegen Kaiserslautern

Sportbuzzer

36 Bilder - Hannover 96 gegen Kaiserslautern

Sportbuzzer

19 Bilder - Hannover 96 trainiert am 5. Januar

Sportbuzzer

19 Bilder - 96 gegen Sandhausen

Anzeige