Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
575 Bewerber für den Rat der Stadt Hannover

Kommunalwahl 575 Bewerber für den Rat der Stadt Hannover

Bei der Kommunalwahl am 11. September bewerben sich um die 64 Mandate im Rat der Landeshauptstadt 575 Frauen und Männer. Sie treten für elf Parteien und Wählergemeinschaften an. Zwei Kandidaten wollen als Einzelbewerber in den Rat kommen.

Voriger Artikel
Kreisvorsitzender der Linken tritt zurück
Nächster Artikel
Hannovers Radwege-Debatte entzweit Rot-Grün
Quelle: dpa

Hannover. Für die 13 Bezirksräte sind bis zum Ende der Vorschlagsfrist am Montagabend 1040 Bewerbungen eingegangen. „Gegenüber 2006 ist das Interesse besonders für eine Mitarbeit in den Bezirksräten gestiegen“, sagte Wahlleiter Hubert Harfst. Vor fünf Jahren hatten für die Bezirksräte 932 Bewerber kandidiert, für den Rat waren damals 552 Frauen und Männer angetreten.

Die Wahlvorschläge werden am kommenden Montag vom Wahlausschuss geprüft. Anschließend soll zügig mit der Produktion der 27 verschiedenen Stimmzettel begonnen werden. Für jeden der 14 Wahlbereiche des Rats sowie für die 13 Bezirksräte gibt es unterschiedliche Stimmzettel. Wahlberechtigt sind in Hannover 389.500 Bürger, davon rund 20.000 erstmals bei Kommunalwahlen. Anders als bei der Bundestagswahl und der Landtagswahl sind am 11. September bereits 16-Jährige wahlberechtigt. Die Stadt verschickt die Wahlbenachrichtigungen ab dem 10. August, Briefwahl ist ab dem 17. August geplant.

mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vor der Wahl
Alptekin Kirci und Matthias Miersch (von links) präsentieren die Wahlplakate der SPD.

Einen Tag vor der CDU hat am Mittwoch die SPD ihre Plakatkampagne für die Kommunalwahl am 11. September vorgestellt. Die Partei wirbt für die Wahl zum Rat mit Oberbürgermeister Stephan Weil, auf den Großplakaten zur Wahl der Regionsversammlung ist auch Regionspräsident Hauke Jagau zu sehen.

mehr
Mehr aus Hannover
  • Der Fall De Haën
    Achtung, radioaktive Belastung!

    Am Lister De-Haën-Platz haben Experten Schwermetalle und eine erhöhte radioaktive Belastung entdeckt. Alles zum Thema. mehr

  • Unsichere Zeiten fürs Ihme-Zentrum

    Der längst überfällige Umbau des Ihme-Zentrums schien gut voranzugehen. Dann gab es Probleme. Alles zum Thema. mehr

  • Großbaustelle Kröpcke-Center

    Das Kröpcke-Center halten viele für Hannovers hässlichsten Betonklotz. Das soll sich ändern: Ein Totalumbau im Herzen der Stadt. mehr

Nachrichten aus der Region