Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Das sind die Hannoverschen Kandidaten

Kommunalwahl 2011 Das sind die Hannoverschen Kandidaten

Hier lesen Sie, welche Kandidaten am 11. September 2011 in den Hannoverschen Rat gewählt werden wollen.

Kommunalwahl in Hannover: Wir haben die Kandidaten für den Rat der Stadt gebeten, einen kurzen Steckbrief auszufüllen. In den Bildergalerien finden Sie die Antworten der Kandidaten aus den einzelnen Parteien. In Hannover gibt es 14 Wahlbereiche: Mitte, List, Bothfeld-Vahrenheide, Buchholz-Kleefeld, Misburg-Anderten, Kirchrode-Bemerode-Wülferode, Südstadt-Bult, Döhren-Wülfel, Ricklingen, Linden-Limmer, Ahlem-Badenstedt-Davenstedt, Herrenhausen-Stöcken, Nord und Vahrenwald.

Rosemarie Wilk: 55 Jahre, BSG
Beruf: Rentnerin
Mein wichtigstes Ehrenamt: Mitarbeiterin im Sozialkaufhaus "Fairkauf"

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Belange von Behinderten, Jugendlichen und gesellschaftlich Benachteiligten.

Zur Bildergalerie

Jörg Wolfram Lorenz: 51 Jahre, BSG
Beruf: Bibliotheksangestellter
Mein wichtigstes Ehrenamt: Gewerkschaftlicher Vertrauensmann/ver.di

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Durchsetzung gewerkschaftlicher Forderungen, wie Mindestlohn, Arbeitszeitverkürzung und tariflich abgesicherte Beschäftigungsverhältnisse, sowie um antifaschistisches Engagement.

Zur Bildergalerie

Uwe Ristenpart: 57 Jahre, BSG
Beruf: Schriftsetzer
Mein wichtigstes Ehrenamt: Gestaltung und Produktion von Druckerzeugnissen im politischen und kulturellen Bereich

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um den Erhalt von regulären Arbeitsplätzen, die durch prekäre Beschäftigung und Ein-Euro-Jobs abgebaut werden sollen, insbesondere in der Stadtverwaltung. Jede Arbeit muss nach Tarif bzw. mit einem Mindestlohn von zehn Euro die Stunde bezahlt werden!

Zur Bildergalerie

Maximilian Reff: 21 Jahre, BSG
Beruf: Student der Sozialwissenschaften
Mein wichtigstes Ehrenamt: Mitarbeit im Ortsjugendausschuss der Industriegewerkschaft Metall und in der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ)

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Umsetzung des Grundrechtes auf Mobilität aller Menschen, das heißt, dass die Fahrpreiserhöhungen des ÖPNV zurückgenommen werden müssen. Auch die Sanierung vieler Schulgebäude in Hannover ist mehr als überfällig - wir haben ein Recht auf gute Lernbedingungen.

Zur Bildergalerie

Liesel Dettmann: 67 Jahre, BSG
Beruf: Rentnerin
Mein wichtigstes Ehrenamt: Aktiv im Seniorenausschuss der Gewerkschaft ver.di

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Abschaffung der Leiharbeit und um die Einführung von 10 Euro Mindestlohn. Auch Verbesserungen für die ältere Generation liegen mir sehr am Herzen.

Zur Bildergalerie

Johannes Magel: 60 Jahre, BSG
Beruf: Mathematiker, Softwareanalytiker
Mein wichtigstes Ehrenamt: Gewerkschaftlicher Vertrauensmann

 

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Umwandlung von Ein-Euro-Jobs bei der Stadt Hannover in reguläre, tariflich bezahlte Arbeitsplätze, wobei die Eingruppierung der Beschäftigten nach der tatsächlich ausgeübten Tätigkeit erfolgen muss, d.h. die Eingruppierung in Niedriglohngruppen ist auszuschließen. Ich werde mich für die Aufhebung der Patenschaft zwischen der Landeshauptstadt und der 1.

 

Panzerdivision einsetzen.

Zur Bildergalerie

Uli Bohlscheid: 31 Jahre, BSG
Beruf: Chemielaborant
Mein wichtigstes Ehrenamt: Straßentheater mit Jugendlichen

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um stärkere Förderung von Jugendzentren, denn das sind auch die Orte, in denen Jugendliche eine berufliche Orientierung erhalten und ihnen bei der Ausbildungsplatzsuche geholfen wird.

Zur Bildergalerie

Andreas Hartle: 70 Jahre, BSG
Beruf: Architekt
Mein wichtigstes Ehrenamt: Mitarbeit im kommunalpolitischen Arbeitskreis der DKP

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um den Erhalt der Stadtbibliothek Limmerstraße und aller anderen Büchereien - gemeinsam mit über 25.000 Bürgerinnen und Bürgern, die sich für das Weiterbestehen der Bücherei Limmerstraße durch ihre Unterschrift ausgesprochen haben.

Zur Bildergalerie

Veit Huppert: 55 Jahre, BSG
Beruf: Industriekaufmann
Mein wichtigstes Ehrenamt: Aktiv in demokratischen und antifaschistischen Bewegungen.

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Belange von Arbeitslosen und Hartz IV-Empfängern.

Zur Bildergalerie

Norbert Voltmer: 52 Jahre, BSG
Beruf: Schornsteinfegermeister
Mein wichtigstes Ehrenamt: Aktiv in der Gemeindearbeit

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um ein gutes Miteinander in den Stadtteilen und um die stärkere Förderung von Familien.

Zur Bildergalerie

Uwe Gerkens: 51 Jahre, BSG
Beruf: Dipl.-Pädagoge
Mein wichtigstes Ehrenamt: Mitarbeit im Friedensbüro Hannover e.V.

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Beendigung der Patenschaft der Stadt Hannover mit der 1.Panzerdivision. Weiterhin setze ich mich für einen ÜSTRA-Nulltarif für Geringverdienende ein.

Zur Bildergalerie

Claudia Elia: 44 Jahre, BSG
Beruf: Phonotypistin
Mein wichtigstes Ehrenamt: Engagement bei "Transvisus" (Gärtnern mit Blinden)

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Rechte von Alleinerziehenden und Menschen mit Behinderung.

Zur Bildergalerie

Waltraud Spiller: 67 Jahre, BSG
Beruf: Erziehungshelferin/Rentnerin
Mein wichtigstes Ehrenamt: Aktiv in der DKP Hannover

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um den Erhalt und den Ausbau der Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Für arbeitslose Jugendliche muss eine berufliche Perspektive mit tariflich bezahlter Arbeit selbstverständlich sein.

Zur Bildergalerie

 

Dennis Jlussi , 32 Jahre, FDP
Beruf: Justiziar
Mein wichtigstes Ehrenamt: Schiedsrichter im NFV

 

Komme ich in den Rat, kümmere ich mich als Erstes um die Abschaffung der sogenannten Umweltzone und mehr Gerechtigkeit für alle Verkehrsteilnehmer.

Zur Bildergalerie

Sie haben einen Fehler entdeckt oder sind Kandidat für den Rat der Gemeinde und möchten, dass Ihr Steckbrief auch hier erscheint? Dann schreiben Sie uns ein Mail mit Ihren Kontaktdaten (bitte auch Telefonnummer angeben) an diese Mailadresse. Wochentags erreichen Sie uns außerdem unter Telefon (05131) 467235. Bitte beachten Sie, dass das Einpflegen der Daten einige Zeit in Anspruch nimmt und dass nicht alles, was Sie uns gesandt haben, bereits ins Internet übertragen wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover
  • Der Fall De Haën
    Achtung, radioaktive Belastung!

    Am Lister De-Haën-Platz haben Experten Schwermetalle und eine erhöhte radioaktive Belastung entdeckt. Alles zum Thema. mehr

  • Unsichere Zeiten fürs Ihme-Zentrum

    Der längst überfällige Umbau des Ihme-Zentrums schien gut voranzugehen. Dann gab es Probleme. Alles zum Thema. mehr

  • Großbaustelle Kröpcke-Center

    Das Kröpcke-Center halten viele für Hannovers hässlichsten Betonklotz. Das soll sich ändern: Ein Totalumbau im Herzen der Stadt. mehr

Nachrichten aus der Region