Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ein Wochenende im Zeichen der Musik

Burgdorf Ein Wochenende im Zeichen der Musik

Bereits zum vierten Mal hat das Fanfarencorps „Wikinger“ Burgdorf einen dreitägigen Musikworkshop in Osterode am Harz veranstaltet.

Voriger Artikel
Den Wetterkapriolen trotzen
Nächster Artikel
Singkreis bringt Frühling in das Seniorenheim

Burgdorf. Das Wochenende dient der Vorbereitung auf die vielfältigen Auftritte der kommenden Saison, in der die „Wikinger“ bereits seit 66 Jahren bestehen.

Ein neuer Teilnehmerrekord von 30 Musikerinnen und Musikern aus allen Altersklassen zeugt davon, dass die Gemeinschaft der „Wikinger“ heute lebendiger denn je ist. Unter dem Motto „Vielfalt der Musik“ wurden acht neue Musikstücke zunächst in Kleingruppen erarbeitet und in anschließenden Gemeinschaftsproben zur Aufführung gebracht. Nicht nur intensives Proben stand auf dem Programm, sondern auch das gesellige Beisammensein. In den späten Abendstunden haben sich alle im Gemeinschaftsraum wiedergefunden. Es wurden Spiele gespielt, Lieder gesungen und einige Anekdoten aus 66 Jahren Wikingergeschichte zum Besten gebracht.

Den Höhepunkt des Workshops bildete die sonntägliche Abschlussprobe, die für Dirigent Ralf Kuhlgatz schon immer zu den besten des Jahres gehört: „Wenn wir diese Form konservieren können, werden wir am Wikingerheim ein tolles 1.-Mai-Konzert hinlegen“, frohlockte Kuhlgatz.

Das 1.-Mai-Konzert gehört seit Jahren fest zum Veranstaltungskalender und bietet gesellige Frühschoppen-Atmosphäre, abgerundet durch das neue musikalische Programm der „Wikinger“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Burgdorf