Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eine bewundernswerte Gelassenheit

Auf der Horst Eine bewundernswerte Gelassenheit

Bei sommerlichen Temperaturen hat der TSV Horst im Boulewettbewerb seinen diesjährigen Vereinsmeister gesucht.

Auf der Horst. Mit spannenden Spielen in der Vorrunde standen die Teilnehmer für die Finalrunden fest.

Für Überraschungen wurde gesorgt: In einem dramatischen Kampf um die Meisterschaft konnte sich das Doublette (zwei Mitspieler) Renate Hagemann und Udo Vortmüller mit einem 13:9 den Sieg sichern. Sie überzeugten mit Spielwitz, präzisen Würfen und Schüssen und bewundernswerter Gelassenheit. Das Team hatte sich erst einige Tage vor dem Turnier verabredet und nur nach dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ zu den Wettkämpfen angemeldet. Vizemeister wurde das Team Cornelia Wolpers und Peter Borchert, die in den zwei Vorjahren hintereinander Vereinsmeister waren. Im Kampf um den dritten Platz setzten sich Monika und Klaus Kersten mit einem Sieg gegen Bärbel und Werner Kilian durch.

Spartenleiter Dirk Rettberg überreichte den Siegern den Vereinspokal und freute sich über das Sommerwetter, das kurz danach prompt in Regen umschlug. Da war es dann Zeit, im Trockenen den Wettkampf Revue passieren zu lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Garbsen