Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Rallye, Regatta, Rudermarathon

Lehrte/Sehnde Rallye, Regatta, Rudermarathon

Sechs Ruderer des Rudervereins für das Große Freie (RGF) Lehrte/Sehnde haben an einem doch recht ungewöhnlichen Marathon teilgenommen.

Voriger Artikel
Tennis für jedermann
Nächster Artikel
„Zwei wunderschöne Tage - was für eine tolle Gruppe“

Lehrte/Sehnde. Gerudert wurde auf dem Herrenteich in Reinfeld eine Strecke von 100 Kilometer in 33 1/3 Runden. Die Streckenlänge pro Runde auf dem Karpfenteich betrug nur 3 Kilometer. Die B-Junioren Alexej Blase, Tristan Mauck und Erik Scheithauer als Obmann fuhren auf Platz zwei der drei gestarteten Elefantenboote und belegten Platz drei der Gesamtwertung – für die junge Mannschaft ein Riesenerfolg. Das zweite RGF-Boot in der Dreierwertung bestand aus vier Personen, denn der blinde Oliver Bindseil übergab seine Steuerkilometer an Isabel Mauck. Zusammen mit den weiteren Besatzungsmitgliedern Rüdiger Halupczok und Erik Richter vmn Ruderverein Süderelbe erreichten sie das Ziel kurz vor dem Zeitlimit von zwölf Stunden. n Teufelsmoor-Rallye: Sie gehört einfach schon dazu, die Teufelsmoorrallye auf der Wümme und Hamme. 21 RGF-Ruderer machten sich auf den Weg zu der vom Ruder-Verein Osterholz-Scharmbeck organisierten Rallye. Bei diesem Wettkampf kommt es nicht darauf an, als Erster im Ziel zu sein, sondern so viele Kilometer wie möglich für den Verein zu errudern. Das Wetter bot in diesem Jahr von allem etwas; es gab Regen, Hagel, Schnee und Sonnenschein. Doch die Ruderer ließen sich davon nicht beeindrucken und brachten es auf insgesamt 974 Kilometer. Mit dieser Leistung belegten sie Platz zwei. Beeindruckt von der Tatsache, das der RGF auch in diesem Jahr mit vielen Kindern an den Start gegangen ist, übergab der Erstplatzierte Oldenburger Ruderverein den Siegerpokal an die Kinder des RGF. n Berliner Frühregatta in Grünau: Auch über die niedersächsischen Landesgrenzen hinaus sind die Ruderer des RGF aktiv. So starteten auf der dreitägigen Berliner Frühregatta Ronja Kampmann und Lara Klopp im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer mit Steuermann. Bei sehr windigem Wetter und guter Stimmung wurden gute Leistungen gebracht. So schafften die Mädchen in den Doppelzweierrennen jeweils den zweiten Platz, und Kampmann belegte im Einer den ersten Platz.

Wesermarathon: Acht Ruderer des RGF haben am Wesermarathon teilgenommen. Zusammen mit Ruderern des Hildesheimer Rudervereins ließen sie vier Boote zu Wasser. Der Wesermarathon startet in Hann. Münden und führt vorbei an Beverungen (63 Kilometer), Holzminden (80) bis zum Endpunkt Hameln (135). Je nach Kondition können die Boote auch schon in Beverungen oder Holzminden aus dem Wasser genommen werden. Sechs der acht RGF-Ruderer stellten sich der Herausforderung und ruderten die gesamte Strecke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lehrte