Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Golf ist Spaß und Spiel

Mardorf Golf ist Spaß und Spiel

Wenn eine unterhaltsame Alternative zum PC-Spiel, dem elektronischen Geflimmer von Facebook, Whatsapp und Co. gesucht ist, gibt es für Neustädter Jugendliche eine tolle Alternative: Golfen in Mardorf.

Voriger Artikel
Keine Nachwuchssorgen
Nächster Artikel
Toller Tennistag in Rodewald

Golf macht Spaß: Das jedenfalls meinen die jungen Golfer beim Golfclub Mardorf.

Mardorf. Da spielen schon über 50 andere Kinder und Jugendliche regelmäßig an frischer Luft dieses leicht zu erlernende und dennoch schwierige, immer wieder herausfordernde Spiel. Die jüngsten Golfer im Golf Park Steinhuder Meer sind gerade mal vier, fünf Jahre alt und schon begeistert. Dass dies so ist, hängt einerseits mit einer starken Kinder- und Jugendförderung zusammen und andererseits damit, dass der Golfclub die Stadtwerke Neustadt als Förderer für die Jugendarbeit gewinnen konnte.

„Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, den für sich passenden Sport zu entdecken - unabhängig vom Einkommen der Eltern“, so Tobias Schrutt, Geschäftsführer der Stadtwerke. „Golf ist eine echte Alternative zu vielen anderen Sportarten.“ Der Golf-Club verspricht sich von dem Engagement der Stadtwerke auch, die Jugendlichen länger im Verein halten zu können. „Wir müssen ihnen Perspektiven bieten, sonst wandern sie ab“, meint Jugendleiterin Gitta Fröhlich-Haffke, „In Mardorf haben wir aber mit dem Neun-Loch-Platz eine geradezu ideale Spielwiese auch für kleinere Kinder und eine tolle Gemeinschaft ohne Zwänge. Für die Fortgeschrittenen geht es dann bald auf die 18-Loch-Meisterschaftsanlage.“

Golf ist ein Spiel und gleichzeitig ein faszinierender Sport. Er erfordert eine Menge Kondition, ohne dass Golfende nach 30 Minuten völlig aus der Puste sind. Golf erfordert auch viel Konzentration, damit gute Schläge gelingen. Vor allem aber macht Golf Spaß. Golfer können alleine spielen, sie können zu zweit, zu dritt und zu viert spielen, jeder gegen jeden und ein Team gegen ein anderes.

Anders als etwa beim Tennis können beim Golf auch stärkere und schwächere Spieler im Wettkampf gegeneinander antreten. Dafür gibt es das Handicap: Jeder Spieler bekommt einen individuellen Spielstärkeausgleich, seine Vorgabe. Klingt kompliziert, ist es aber nicht: Damit werden die Ergebnisse von guten und weniger geübten Spielern vergleichbar. So kann ein Anfänger durchaus auch einen erfahrenen Golfer wegputzen.

Im Golf Park Steinhuder Meer liegen die Kosten der Mitgliedschaft für einen Jugendlichen ab 110 Euro im Jahr. Dafür kann ohne Einschränkungen so oft und so viel gespielt werden, wie es passt. Während der Saison gibt es für den Mitgliedsbeitrag außerdem regelmäßig Training, und gute Spieler werden auch dank der Stadtwerke Neustadt zusätzlich gefördert.

Auch in diesem Jahr lässt sich die ganze Schönheit des Golfsports wieder kostenlos und unverbindlich kennenlernen und ausprobieren. Am Sonntag, 8. Mai, gibt es den Golf-Erlebnistag für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Da kann jeder selbst probieren, ob er den kleinen weißen Ball gerade und weit schlagen kann. Die ersten Erfolgserlebnisse kommen ganz schnell, und sie machen süchtig - das jedenfalls meinen viele Golfer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neustadt