Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Verein hat sechs Prozent mehr Mitglieder

Poggenhagen Verein hat sechs Prozent mehr Mitglieder

Die Vorbereitungen für die diesjährige Jahresversammlung des Verbands für Wohneigentum Poggenhagen gestaltete sich schwieriger als gewöhnlich, hatte der Vorstand doch zwei Vorstandsmitglieder und zwei Austräger der verbandseigenen Zeitung zu ersetzen.

Voriger Artikel
„Wir sind auf einem guten Weg“
Nächster Artikel
Monatliche Aktivitäten für alle

Schon viele Jahre mit dabei:
Bernd Pohl, Marlies Oetter, Margarethe (Grete) und Otto Gutsch, Gerda Brockwitz und der Vorsitzende Mario Schöttke.

Poggenhagen. Peer Burgdorf gab sein Amt als Schriftführer nach zehn Jahren Arbeit im Vorstand, davon fünf Jahre als Schriftführer, ab. Ebenso schied Hartmut Strecker aus dem erweiterten Vorstand aus.

Martin Langreder, der in diesem Jahr nicht zur Wahl stand, ersetzt Burgdorf zukünftig als Schriftführer. Für die frei gewordenen Posten des erweiterten Vorstands stellten sich mit Guido Fistler und Dieter Zimmermann zwei Poggenhagener Persönlichkeiten zur Verfügung, sodass der Vorstand weiterhin aus sechs Personen besteht.

So geriet es fast zur Nebensache, dass Mario Schöttke als Vorsitzender sowie Hans Weckenmann-Hespe aus dem erweiterten Vorstand einstimmig wiedergewählt wurden. Für die beiden ausscheidenden Zeitungsausträger meldeten sich vier Mitglieder, die bereit sind, die Aufgabe zu übernehmen. „Angesichts der Tatsache, dass es immer schwieriger wird, Menschen für ehrenamtliches Engagement zu begeistern, ein tolles Ergebnis. Aber in Poggenhagen ist sowieso vieles anders“, freute sich der alte und neue Vorsitzende.

Zuvor hatte er in seinem Geschäftsbericht vor fast 60 Mitgliedern im voll besetzten Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde über die Aktivitäten des Vorstands und der Gemeinschaft berichtet.

Einen Schwerpunkt legte Schöttke auf die Mitgliederentwicklung, die der Gemeinschaft 2015 einen Zuwachs um 6 Prozent zum Jahresende beschert hat. Dennoch forderte er alle Mitglieder auf, weiterhin aktiv zu werben, um den Fortbestand der Gemeinschaft zu sichern.

Ein alljährlich wiederkehrender Höhepunkt war auch dieses Mal die Ehrung besonders treuer Mitglieder. So wurden Gerda Brockwitz, Marlies Oetter und Bernd Pohl für 40 Jahre, Margarethe (Grete) und Otto Gutsch sogar für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neustadt