Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Therapiehund Bonny entzückt die Mäusegruppe

Springe Therapiehund Bonny entzückt die Mäusegruppe

„Bonny ist da!“ Als die weiße Malteserhündin die Mäusegruppe im Bison-Kindergarten besucht, leuchten die Augen der Kinder. Dabei wissen sie noch gar nicht, was Bonny alles kann: Sie ist eine Therapiebegleithündin, die dabei helfen soll, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken.

Voriger Artikel
Tempel der Vorzeit
Nächster Artikel
Kriterienkatalog für Etat vertagt

Die Kinder schauen gespannt, was Therapiehund Bonny so alles kann. Währenddessen gibt Kita-Leiterin Andrea Ruppelt ihrem Hund Anweisungen.

Springe. „Aus wissenschaftlichen Untersuchungen geht hervor, dass die Mensch-Tier-Beziehung eine wertvolle Verbindung ist, die viele Möglichkeiten bietet“, erklärt Kita-Leiterin Andrea Ruppelt. Sie hat mit ihrem Hund die sogenannte Begleithundeprüfung absolviert.

Wenn Bonny im Raum ist, sind die Kinder auf einmal mucksmäuschenstill. Aufmerksam hören sie Ruppelt bei ihren Ausführungen zu. Unter anderem versucht sie den Kindern zu vermitteln, wo Hunde am Liebsten gekrault werden.

„Der Einsatz von Bonny im Kindergarten ist sehr vielfältig“, sagt die Kita-Leiterin. Er unterstütze und fördere die Sozialkontakte der Kinder, lehre Regelakzeptanz und steigere das Selbstbewusstsein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Springe