Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mit dem Bus nach Berlin

Hängisen Mit dem Bus nach Berlin

Die Mittwochsrunde des Bürgerschützenvereins Hänigsen ist nach Berlin gefahren, um ihr 20-jähriges Bestehen zu feiern.

Voriger Artikel
Schon viele Jahre im Verein
Nächster Artikel
Erfolgreiche Einsatzübung

Hänigsen. Zahlreiche Mitglieder der Runde und ihre Partnerinnen füllten den Reisebus in Richtung der Hauptstadt. Während der Fahrt hat der Busfahrer sehr ausführlich Anekdoten über die Orte und Landschaften, die vorüberzogen, erzählt.

Die erste Station war der Potsdamer Platz mit dem Sony-Center und den Bauten, die von Daimler-Benz errichtet worden sind. Hier konnten die Hänigser auch Reste der Mauer besichtigen, deren gesamter ehemaliger Verlauf noch immer in der Pflasterung Berlins erkennbar ist.

Weiter ging es zum Schiffsanleger Friedrichstraße, wo die Gruppe sich zu einer einstündigen Fahrt auf der Spree einschiffte. Die Fahrt ging vorbei an der Museumsinsel sowie den sehr modernen Bauten des Kanzleramts - von den Berlinern wegen der großen runden Öffnungen auch „Waschmaschine“ genannt. Unmittelbar danach stand eine Stadtrundfahrt mit dem Reisebus an. Letzte Station der Reise war der Bahnhof Zoo, wo die Tourteilnehmer noch etwas Zeit zur freien Verfügung hatten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Uetze