Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mit den Wellen nach Wilhelmstein

Wunstorf Mit den Wellen nach Wilhelmstein

Der Caravanclub Leine-Weser im ADAC hatte sein traditionelles langes Wochenendtreffen mit reichhaltigem Programm.

Voriger Artikel
Der Wind ist fast eingeschlafen
Nächster Artikel
Kurzweiliger Vortrag über lange Luther Geschichte

Gut gerüstet
mit Schirm, Regenjacke und Rettungsweste
hat der Caravan-
club das Steinhuder Meer bezwungen.

Wunstorf. Am Freitag war eine Bootsfahrt mit dem Auswanderer von den Strandterrassen nach Mardorf vorgesehen. Der Wind und Regen ließen das Wasser sehr unruhig werden. Doch die Caravaner sind sturm- und wetterfest. 41 Erwachsene und 4 Kinder gingen an Bord. Gleich nach dem Ablegen kamen der Friesennerz und die Regenschirme zum Einsatz. Der erfahrene Skipper musste erst gegen die starken Wellen und den Wind Kurs gen Westen Richtung Wilhelmstein aufnehmen. Mit einem Prosecco war die Stimmung gut und entspannt. Ab Wilhelmstein fuhren die Caravaner mit der Welle. In Mardorf angekommen, waren das Schaukeln und die nasse Dusche vergessen.

Bei einem reichhaltigen warmen Büfett ließen es sich die Ausflügler gut gehen. Der Blick zum Himmel sah dunkel aus. Doch es ging zurück - auch bei Regen. Als die Clubmitglieder auf dem Steg zum Boot gingen, kam große Freude auf. Dort wartete ein Fahrgastschiff. Es brachte sie trocken zurück in den sicheren Hafen.

Am Sonnabend war wieder feinstes Wetter. Grillen war angesagt. Jeder Caravaner brachte Tisch und Stühle mit. Der Geruch des Grillgutes ließ Hunger aufkommen.Über 50 Caravaner und Kinder ließen sich das Fleisch und die Bratwurst schmecken. Am Sonntag war großes Abschiednehmen mit dem Versprechen, 2017 wieder dabei zu sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Wunstorf