Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktion Sicherer Schulweg Achtung, nicht ablenken lassen
Hannover Themen Aktion Sicherer Schulweg Achtung, nicht ablenken lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 12.08.2015
Anzeige

Mia und Leon wohnen nebeneinander und sind die besten Freunde, die es gibt. Obwohl Leon ein bisschen älter ist als Mia, aber das merkt man kaum.

Manchmal könnte man fast denken, es wäre umgekehrt. Weil Mia nämlich schon ziemlich groß ist, während Leon ihr gerade mal bis zu den Schultern reicht. Weshalb Mias Beine natürlich auch viel länger sind als Leons und sie schneller rennen kann als er. Aber dafür kann Leon so lange die Luft anhalten, bis sein Kopf ganz rot ist. Ungefähr so rot wie eine rote Ampel!

Mia und Leon sind ein bisschen aufgeregt. Eigentlich mehr als nur ein bisschen. Morgen kommen sie nämlich zur Schule. In die erste Klasse! Und gestern haben sie schon zusammen ihre neuen Schulranzen gepackt. Natürlich haben sie auch den Weg zur Schule schon geübt. Zusammen mit ihren Eltern. Erst mit Mias Eltern, dann mit Leons Vater und dann mit Leons Mutter. Damit sie sich nicht verlaufen und plötzlich am Bahnhof stehen statt vor ihrer Schule. Und damit sie genau wissen, worauf sie achten müssen und wie sie alles richtig machen.

Nach links und rechts und noch mal nach links gucken, bevor sie über die Straße gehen, und solche Sachen. Oder auf dem Fußweg immer möglichst weit weg von der Fahrbahn gehen. Und nicht mit dem Handy rumspielen. Und vor allem nicht plötzlich quer über die Straße rennen, weil sie auf der anderen Seite vielleicht gerade irgendetwas ganz Tolles sehen. Eine Katze, die ganz oben auf einem Laternenpfahl sitzt. Oder einen Müllmann, der kopfüber in der Mülltonne steckt oder so was.

Zum Glück ist der Weg nicht besonders weit. Sie brauchen noch nicht mal mit dem Bus zu fahren. Und auch nicht mit der Straßenbahn. Aber sie müssen über zwei große Straßen. Mit jeder Menge Autos und Radfahrern und Bussen und Straßenbahnen! Und heute sollen sie den Weg zum ersten Mal alleine gehen! Weil ihre Eltern sie später ja auch nicht jeden Tag begleiten können. Erstens haben sie gar keine Zeit, und zweitens wäre das auch ein bisschen peinlich. Voll peinlich sogar. Sie sind ja schließlich nicht mehr im Kindergarten!

Im zweiten Teil treffen Mia und Leon ihren Begleiter namens Bulli. Er wird den beiden Tipps geben, wie sie sicher zur Schule kommen. Wer die Serienteile nicht sammelt, kann sie gebunden beim großen Familienfest zum Schulbeginn erhalten. Am 6. September wird direkt auf der Wiese bei der Aktion „Sicherer Schulweg“ neben dem Neuen Rathaus gefeiert. Um 11 Uhr beginnt das Programm mit Vorführungen der Polizeipferde, einem Auftritt von Volker Rosin und viele spannende Mitmach-Aktionen. Der Eintritt ist frei.

Von Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele künftige Erstklässler sind jetzt schon mächtig aufgeregt, dass es Anfang September wirklich ernst wird mit dem Schulbesuch. Die HAZ begleitet die Erstklässler bei ihren ersten Schritten seit 1998 mit der Aktion „Sicherer Schulweg“ und sensibilisiert Kinder für Gefahren im Straßenverkehr.

15.08.2015

Fast 20.000 Kinder, Eltern und Großeltern feiern am Sonntag beim HAZ-Fest „Aktion Sicherer Schulweg“ die Einschulung – die Erstklässler toben sich aus und erfahren nebenbei noch einiges über Ampeln und Autofahrer.

Bärbel Hilbig 12.08.2013

Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder doch lieber von den Eltern mit dem Auto fahren lassen? Insa Abeling vom Gemeinde-Unfallversicherungsverband gibt Grundschülern Tipps für das beste Verkehrsmittel und zeigt Vor-und Nachteile auf.

07.08.2013
Anzeige