Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
482. Schützenfest in Hannover ist eröffnet

Mit Bildern und Video 482. Schützenfest in Hannover ist eröffnet

„Das Festbier ist gar wohlgeraten. Das 482. Schützenfest ist eröffnet!“ Mit zwei kräftigen Schlägen auf das erste Bierfass durch Oberbürgermeister Stephan Weil startete am Freitag das Schützenfest in Hannover.

Voriger Artikel
Schützenfest in Hannover ist Höhepunkt für Schießsportler
Nächster Artikel
Schützenausmarsch in Hannover mit Berliner Politprominenz

Prost: Nach dem Bieranstich stießen Jürgen Wolf, Andre Hilmer, Stephan Weil, Ulrike Marris, Paul Eric Stolle und Tino Arendt (von links) gemeinsam an.

Quelle: Thomas

Hannover. Das Gilde-Tor auf dem Schützenplatz bot am Freitagabend ein besonders skurriles, aber schönes Bild. Die vier frisch verpflichteten Bruchmeister schritten stolz im schwarzen Cutaway mit Zylindern und den traditionellen weißen Handschuhen Seite an Seite mit Oberbürgermeister Stephan Weil ihrem Tageshöhepunkt entgegen: der Eröffnung des 482. weltgrößten Schützenfestes. Und wer wartete dort am Eingang auf die ledigen Herren, mit gutem Charakter und Leumund, wie es in den traditionellen Bestimmungen heißt? Ausgerechnet der derbe Treckerfahrer Günther, Comedian Dietmar Wischmeyer in seiner Paraderolle. Mit Trecker und seiner Gülleband holte er die jungen Traditionsträger ab und verteilte Ratschläge an das Quartett. „Ihr müsst für Ordnung sorgen auf dem Platz. Das heißt, keinerlei Sexualleben!“, riet ihnen Günther. Die jungen Bruchmeister lächelten nur freundlich, ihre Paraderolle.

Im Festzelt Marris übernahm der Oberbürgermeister die Regie. Mit zwei kräftigen Schlägen stach er souverän das erste Fass des Festes an. „Das Festbier ist gar wohlgeraten. Das 482. Schützenfest ist eröffnet“, sagte Weil. Die Party konnte beginnen.

Für die jungen Bruchmeister war es der vorerst letzte Akt eines langen Feiertages. Schon um 14 Uhr wurden Sebastian Römer (20, von der SG Linden), Felix Loeser (18, von der USG Misburg), Daniel Dombrowski (24, von der Kronen-Schützen-Gilde) und Daniel Broska (18, von der SG Badenstedt) im Hause Rebmann eingekleidet.

Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil hat am Freitagabend im Rathaus die vier Bruchmeister, das Schützenquartett mit schwarzem Gehrock und Zylinder, auf ihr Traditionsamt verpflichtet und damit seine erste Aufgabe zum Auftakt des 482. Schützenfestes erledigt, das bis zum 10. Juli läuft. Kurz danach kam Auftrag Nummer zwei: In der Festhalle Marris auf dem Schützenplatz stach Weil das erste Bierfass mit zwei Schlägen an und erklärte das Fest für eröffnet. In der Rathaushalle war es feierlich, auf dem Platz schon sehr fröhlich – das Fest der hannoverschen Feste hat begonnen.

Zur Bildergalerie

Um 15 Uhr bezogen sie das Maritim Grand Hotel, das auch in diesem Jahr den Bruchmeistern für die Zeit des Festes ein eigenes Quartier zur Vefügung stellt, und um 17 Uhr nahmen sie am ökumenischen Schützengottesdienst in der Marktkirche teil. Bei diesem bat Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann die Schützen, die Dinge zu ändern, die zu ändern sind, und Gelassenheit zu bewahren, wenn diese nötig sei – ein Rat, den man auch als Anspielung auf die Neuausrichtung des Schützenfestes lesen kann.

Eine Stunde später wurden die vier jungen Herren im Neuen Rathaus zu echten Bruchmeistern. Weil verpflichtete sie mit einem dreifachen „Horrido“, vergab die städtischen Schilde des Jahres 2010 und proklamierte die Landeskönige im Schützenbund Niedersachsen. Im Publikum applaudierten Hunderte Schützen und sogar ein 50-köpfiges Blasmusikorchester aus Ulm, das extra zum Schützenfest angereist ist.

Am Freitag ist auf dem Festplatz in Hannover das Schützenfest eröffnet worden.

Zur Bildergalerie

Später sangen die Bruchmeister mit den vielen Gästen in der Festhalle das „Niedersachsenlied“, während sich die ersten Feiergäste im Dax-Partyzelt ein Michael-Jackson-Double anschauten oder auf der GIG-Bühne der Rockband Peppermint Petty lauschten. Die Bruchmeister feierten ihr neues Amt ganz seriös und zeigten sich auch bei der Lüttjen Lage als Profis. Noch viel später wollten sie im Hotel zumindest etwas schlafen. Das sollten sie auch. Die nächsten Tage dürfte anstrengend werden, aber schön.

Jan Sedelies

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schützenfest
Foto: Teilnehmer beim Schützenausmarsch in Hannover.

„Im Doubliertritt, Marsch!“: 10.000 Musiker, Tänzer und Schützen sind am Sonntag beim Schützenausmarsch in einem zwölf Kilometer langen Zug durch Hannover marschiert. Mit an der Spitze war auch Politprominenz aus Berlin.

mehr
Mehr aus Schützenfest 2011
Quiz
  • Sätze, die Geschichte machten

    Es gibt einige Sätze die in die Geschichte eingegangen sind. Doch wer hat sie gesagt? Testen Sie Ihr Wissen in. mehr

  • Kennen Sie Hannover?

    Aus der Luft sehen sonst bekannte Gebiete manchmal ganz anders aus. Erkennen Sie Hannover von oben? mehr

  • Kennen Sie alle Minister Niedersachsens?

    Neun Landesminister zählt das Kabinett von Ministerpräsident David McAllister. Kennen Sie alle neun und ihre jeweiligen Bereiche? Testen Sie Ihr Wi... mehr