Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Boehringer: Streit um ein Tierlabor Bürgerinitiative gegen Boehringer-Ansiedlung gegründet
Hannover Themen Boehringer: Streit um ein Tierlabor Bürgerinitiative gegen Boehringer-Ansiedlung gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 23.07.2009
Von Anika Falke
Anzeige

Eine Internetpräsenz, Flugblätter und Medienberichte sollen helfen, diese Botschaft zu verbreiten. Eine spontane Sammlung erbrachte 630 Euro Startkapital für die junge Initiative. Bereits am Sonnabend will die Gemeinschaft sich ab 11 Uhr auf dem Kirchröder „Klönschnackplatz“ an der Tiergartenstraße vorstellen.

Wie berichtet, plant der Pharmakonzern Boehringer, ein Tierimpfstoffzentrum nahe der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) zu errichten. Die Mitglieder der Bürgerinitiative wollen vereint gegen diese Pläne vorgehen, vielleicht sogar rechtliche Schritte gegen den geplanten Bau erwägen. Das genaue Vorgehen soll eine Aktivgruppe koordinieren, der unter anderem die drei gleichberechtigten Sprecher Klaus Neudahm (WfH-Politiker), Volker Klawon (Rechtsanwalt) und Sönke Jacobsen (Flughafensprecher) angehören.

Sprecher Neudahm war über das Interesse der Bürger zwar erfreut, von der geringen Resonanz der Politiker jedoch enttäuscht. Unter anderem verfolgte CDU-Chef Dirk Toepffer (CDU) die Diskussion, teilte aber nicht alle Meinungen: „Grundsätzlich finde ich das Projekt positiv, um Hannover stärker als Forschungsstandort zu etablieren. Die Bedenken der Bürger muss man aber ernst nehmen.“

Der Pharmakonzern stehe den Gesprächen mit den Anwohnern positiv gegenüber und hoffe auf „sachliche und respektvolle Diskussionen“, hieß es gestern am Boehringer-Stammsitz Ingelnheim. Er „glaube nicht, dass sich die Proteste gegen die Firma Boehringer richten, sondern die Kernfrage lautet eher, warum so nah an der Tierärztlichen Hochschule gebaut werden soll“, sagte Joachim Hasenmaier, Leiter der globalen Tiergesundheitsgeschäfte. Genau diese Frage wurde auch wiederholt in der Gründungsversammlung gestellt. Laut Hasenmaier sei aber genau diese Nähe zur Tierärztlichen Hochschule der Grund, weshalb das Unternehmen überhaupt die Stadt Hannover als Standort ausgewählt habe.

Alle weiteren Fragen will das Pharmaunternehmen am Mittwoch, 2. April, beantworten. Dann kommen Vertreter von Boehringer auf Einladung der Stadt nach Hannover und werden ab 18.30 Uhr – wahrscheinlich in der TiHo – über ihr Projekt informieren. „Wir werden zeigen, dass wir sehr gute Nachbarn sein wollen, wir wollen niemanden belästigen“, verspricht Hasenmaier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Labore, in denen gentechnische Arbeiten vorgenommen werden, sind laut Gentechnikgesetz in vier Sicherheitsstufen eingeteilt. Boehringer plant in Kirchrode Labore der Stufe drei einzurichten.

Rüdiger Meise 13.05.2009

In Kirchrode will Boehringer ein Zentrum für Tierimpfstoffe bauen. Nebenan in der TiHo forscht man schon heute in Genlabors.

Rüdiger Meise 23.07.2009

Das 1885 in Ingelheim am Rhein gegründete Pharmaunternehmen beschäftigt weltweit 38 428 Mitarbeiter, produziert in 18 Ländern und verzeichnete 2006 einen Gesamtumsatz von 10,6 Milliarden Euro.

Conrad von Meding 13.05.2009
Anzeige