Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Großbaustelle Kröpcke-Center
Demontage
Vor einigen Tagen war bereits mit der Demontage der rückwärtigen Fassadenplatten begonnen worden.

Die Bauverwaltung hat die Genehmigung zum Abriss der Turmetagen am Kröpcke-Center erteilt. Das bestätigte ein Sprecher am Dienstagabend. Vor einigen Tagen war bereits mit der Demontage der rückwärtigen Fassadenplatten begonnen worden, das waren jedoch nur vorbereitende Arbeiten.

mehr
Innenstadt
Vom IG-von-der-Linde-Dach ist die Baustelle an der Rückseite des Kröpcke-Centers gut zu überblicken.

Abends, von 20 Uhr an, wenn das Geschäfts­treiben in der Innenstadt von Hannover allmählich zur Ruhe kommt, wird es an der Rückseite des Kröpcke-Centers laut. Während an der Gebäudespitze Richtung Bahnhof gerade die neuen Fassaden fertiggestellt werden, hat jetzt auf der Südseite zum Platz der Weltausstellung der Abriss begonnen.

mehr
Kröpcke-Uhr muss weichen
Bis 2013 sollen die markierten Areale rund ums Kröpcke-Center dem modernen Gestaltungsbild der Innenstadtstraßen entsprechen.

Die Stadt Hannover investiert 5,35 Millionen Euro in die Gestaltung der Flächen am Kröpcke. Auch die Kröpcke-Uhr und der Brunnen müssen weichen – zumindest zeitweise.

mehr
Kröpcke-Center in Hannover
Die zerklüfteten Turmetagen auf dem Kröpcke-Center werden ersatzlos abgerissen. Statt neue Turmetagen zu bauen, wie es ursprünglich geplant war, soll es künftig ein turmloses Kröpcke-Center geben – das könnte so aussehen wie in dieser HAZ-Montage. Ob auch die zurückgesetzten Staffelgeschosse wie auf unserem Bild gebaut werden, ist aber noch nicht geklärt.

Die Entscheidung des Investors, das Kröpcke-Center in Hannover nun doch ohne Turmetagen zu bauen, hat am Mittwoch gespaltene Reaktionen hervorgerufen.

mehr
Entscheidung ist gefallen
Das Kröpcke-Center wird ohne Turm gebaut.

Die Entscheidung ist gefallen: Hannovers Kröpcke-Center wird ohne die sieben Turmetagen gebaut. Projektentwickler Holger Wohner, der mit seiner Düsseldorfer Firma Centrum rund 200 Millionen Euro in die Sanierung der Siebziger-Jahre-Immobilie investieren wollte, teilte am Dienstag nach Gesprächen mit Hannovers Stadtspitze mit, dass er es bei der Totalsanierung und Erweiterung der unteren fünf Geschäftsgeschosse belässt.

mehr
Hannover Innenstadt
Der Rohbau der Centererweiterung hat jetzt auch im vierten Obergeschoss eine gegossene Decke.

Die größte City-Baustelle ist wieder im Zeitplan: Hinter den Gerüsten des Kröpcke-Centers in Hannover ist die Bauhöhe erreicht und die ersten Fassadenteile montiert - am Donnerstag beginnt der Bodenaufbau für die Verkaufsetagen.

mehr
Kröpcke-Center
Ob das Kröpcke-Center in Hannover einen Turm bekommt, entscheidet sich erst Mitte November.

Hoch hinaus oder doch nicht? Der Investor hat seine Entscheidung für oder gegen die Turmetagen des Kröpcke-Centers noch einmal vertagt.

mehr
2 4

Anzeige
Region