Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Öffnungszeiten, Tickets und Anreise

IdeenExpo 2011 Öffnungszeiten, Tickets und Anreise

Wann hat die IdeenExpo geöffnet? Wieviel kostet der Eintritt? Wie kommt man am schnellsten zum Messegelände? Wir haben hier die wichtigsten Infos für Ihren IdeenExpo-Besuch zusammengestellt.

Nächster Artikel
Programm für die IdeenExpo in Hannover vorgestellt

Schlaue Köpfe erklären die Technik: Die IdeenExpo soll den Forschergeist wecken.

Quelle: IdeenExpo 2011

Mittelfeld. Alles was Sie über die IdeenExpo 2011 wissen müssen finden Sie hier auf einen Blick:

Öffnungszeiten

Eintrittspreise

Anreise

Öffnungszeiten

Die dritte IdeenExpo ist täglich vom 27. August bis zum 4. September 2011 von 9 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.

Eintritt

Der Eintritt zur IdeenExpo inkl. aller Aktivitäten und Events ist kostenlos.

Die Anreise für Schüler aus dem Großraum Hannover ist ebenfalls kostenlos. Alle anderen angemeldeten Lerngruppen werden mit einem Fahrtkostenzuschuss von drei Euro pro Person unterstützt.

Anreise

Die IdeenExpo befindet sich in der Halle 9 („Pavillon der Ideen“) auf dem Messegelände Hannover

Mit der Bahn

Die Stadtbahnlinien 6 und 16 fahren ab Kröpcke oder Aegidientorplatz in Richtung Messe/Ost direkt zum Veranstaltungsgelände. Vom Hauptbahnhof ist die Station Kröpcke nur drei Minuten zu Fuß entfernt. Nutzen Sie bitte diese Linien, da hier das Angebot gegenüber dem Fahrplan verstärkt wird.

Achtung:
Das Ausstellungsgelände ist NICHT mit den Linien 8 oder 18 ab Hauptbahnhof zu erreichen. Wegen des Aufbaus für die Messe EMO, die im Anschluss an die IdeenExpo stattfindet, gibt es keine Möglichkeit, das Messegelände über die Eingänge Nord, West oder Süd zu betreten.

Mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof Hannover (einmal stündlich zur Minute 19) mit der Linie S4 Richtung Hildesheim bis zum Bahnhof Hannover-Messe/Laatzen. Folgen Sie der Ausschilderung.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit der Straßenbahnlinie 8 (und Sonderlinie 18) erreichen Sie die Eingänge NORD 1 und 2. Sie fahren ab Hannover Hauptbahnhof über die Stationen Kröpcke, Aegidientorplatz, Altenbekener Damm und Bothmerstraße bis zum Endpunkt Messe/Nord.

Mit der Straßenbahnlinie 6 (und Sonderlinie 16) erreichen Sie den Eingang OST 3. Sie fahren über die Stationen Kröpcke, Aegidientorplatz, Braunschweiger Platz, Bult, Tierärztliche Hochschule und Kronsberg bis zum Endpunkt Messe/Ost.

Mit den Buslinien 340 und 341 erreichen Sie die Eingänge Süd (Haltestelle Gutenbergstraße) und West 1 (Haltestelle Messe/Laatzen). Die Busse können Sie aus Rethen, Pattensen und Laatzen nehmen.

Unter www.üstra.de können Sie außerdem Ihren persönlichen Fahrplan zusammenstellen.

Mit dem Auto

Von Norden: A7 Richtung Kassel/Hannover, Ausfahrt Nr. 55 Altwarmbüchen auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe
Ausfahrt Messegelände/Messe Süd. Folgen Sie dem Parkleitsystem.

Von Osten: A2 Richtung Hannover/Dortmund, Ausfahrt Nr. 47 Kreuz Hannover-Buchholz auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe
Ausfahrt Messegelände/Messe Süd. Folgen Sie dem Parkleitsystem.

Von Süden: A7 Richtung Hannover/Hamburg, Ausfahrt Nr. 60 Dreieck Hannover-Süd auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe
Ausfahrt Messegelände/Messe Süd. Folgen Sie dem Parkleitsystem.

Von Westen: A2 Richtung Hannover/Berlin, Ausfahrt Nr. 46 Hannover-Lahe auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe
Ausfahrt Messegelände/Messe Süd. Folgen Sie dem Parkleitsystem.

Adresseingabe für das Navigationsgerät:

Hannover, Expo Plaza

Um zu erfahren, wie es auf den Straßen zur und um die Messe aussieht, klicken Sie auf http://haz.de/Ratgeber/Auto-Verkehr/Verkehrslage

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite der Verkehrsmanagement-Zentrale Niedersachsen unter www.vmz-niedersachsen.de

Anreise für Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderungen können das Messegelände mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Außerdem sind auf den Parkplätzen Sonderparkplätze für Gehbehinderte reserviert.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

An den zentralen Haltestellen "Hauptbahnhof", "Kröpcke" und "Aegidientorplatz" (Knotenpunkte im Stadtbahnnetz) stehen Aufzüge zu den U-Bahn-Stationen zur Verfügung. Der Endhaltepunkt Messe/Nord ist ein Hochbahnsteig.

Für die Fahrt vom Hauptbahnhof zum Messegelände ist die Stadtbahnlinie 6 bzw. 16 zum Messeeingang Nord für mobilitätseingeschränkte Messebesucher optimal. Auf dieser Strecke fahren die neuen silbernen Stadtbahnen, die durch eine automatische Höhenregulierung der Einstiege dafür sorgen, dass auch Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe bequem einsteigen können. Die breiten Doppeltüren haben keine Mittelstange und in jedem Wagen befinden sich zwei Aufstellflächen (mit Klappsitzen) für Rollstuhlfahrer.

Blinden Messebesuchern wird der Einstieg in die U-Bahnen durch ein taktiles Leitstreifensystem und taktile Aufenthaltsquadrate in den U-Bahn-Stationen Hauptbahnhof und Kröpcke erleichtert. Außerdem sind akustische Zugzielansagen installiert.

Parkplätze

Teile der kostenpflichtigen Parkplätze außerhalb des Messegeländes sind als Sonderparkplätze für Gehbehinderte reserviert. Diese Sonderparkplätze liegen in unmittelbarer Nähe der jeweils geöffneten Messe-Eingänge und sind zu den Messen und Ausstellungen besonders gekennzeichnet.

Umweltzone

Seit dem 1. Januar 2008 gibt es in Hannovers Innenstadt eine Umweltzone, durch die eine geringere Feinstaubbelastung erreicht werden soll. In diese Umweltzone, die sich im Zentrum und in Teilen des Schnellstraßenrings befindet, dürfen nur Kraftfahrzeuge mit einer Feinstaubplakette oder die Ausnahmetatbestände erfüllen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tuev-nord.de.

Nächster Artikel
Mehr aus IdeenExpo