Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Maschseefest Hannover Das bietet das Maschseefest für die kleinen Gäste
Hannover Themen Maschseefest Hannover Das bietet das Maschseefest für die kleinen Gäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.08.2017
Piraten unterwegs: Die „Üstralala“ ist mit der jungen Geburtstagsgesellschaft und rund 30 weiteren Kindern in See gestochen. Quelle: Dillenberg
Hannover

Sein sechster Geburtstag wird Ben wohl als der Tag in Erinnerung bleiben, an dem er mit echten Piraten ein Schiff kaperte und über den Maschsee schipperte. Gemeinsam sangen sie Seemannslieder und am Ende der Fahrt konnte sogar das Geheimnis einer vollgepackten Schatztruhe gelüftet werden. Start der abenteuerlichen Reise: der Anleger am Nordufer des Maschsees.

Die Maschseepiraten, die jüngsten Besucher des Maschseefestes, sind am Mittwochmorgen wieder in See gestochen.

„Heyja, wir sind Maschseepiraten“ schallt über den See, nachdem die „Üstralala“ mit der jungen Geburtstagsgesellschaft und rund 30 weiteren Kindern in See gestochen ist. Unter dem Kommando von Käptin Zopf (Elisa Salamanca) – die auf ihren weiblichen Titel mit Nachdruck besteht –, dem etwas einfältigen Schiffsjungen Mathjes (Mathias Lück) und dem blinden Passagier Clown Fidolo (Horst Schneider) durchquert das Boot in knapp 50 Minuten den See und nimmt seine kleinen Hilfspiraten mit auf eine wilde Fahrt. Sogar ein Sturm zieht an diesem eigentlich windstillen Tag noch auf und bringt das Schiff ordentlich zum Schwanken.

Wichtiger Programmpunkt

Seit mittlerweile zwölf Jahren sind die Maschseepiraten, die an zwei Tagen in der Woche Kinder zwischen vier und zehn Jahren auf ihr Schiff einladen, ein wichtiger Punkt im Kinderprogramm auf dem Fest. Denn neben einem vollgepackten Musikprogramm am Abend und zahlreichen Variationen alkoholischer Getränke für die Großen bietet das Maschseefest auch Aktionen für die Kleinen – ein Familienfest eben.

Wie kleine Seeräuber sehen die Schwestern Pia und Ella Mohr mit ihrer aufgemalten Augenklappe und dem roten Kopftuch schon aus. Doch wirklich wohl ist der dreijährigen Ella noch nicht bei dem Gedanken, sich mit der vorlauten Piratenbraut Zopf auf den See zu wagen. Zum Glück sind Oma und Opa mit dabei: „Wir sind im letzten Jahr mit Pia schon einmal mitgefahren“, sagt Monika Mohr. „Das Programm ist das gleiche, aber die Schauspieler geben sich wirklich viel Mühe und den Enkeln gefällt es.“ Mit an Bord ist auch eine Gruppe von Flüchtlingskindern aus einer hannoverschen Wohngruppe, die der Veranstalter Üstra zu einer kostenlosen Fahrt eingeladen hat. Schnell zeigt sich: Unter Piraten gibt es keine Sprachbarrieren und den Gruß „Heyja, alles klar“ hat jeder schnell verinnerlicht.

Mit Gesang und kleinen Geschichten werden die Kinder ins Reich von sprechenden Papageien und das Deck schrubbenden Seemännern transportiert. Es fehlt eigentlich nur der Rum – doch den braucht das lustige Trio gar nicht und schließlich ist das auch eine Fahrt für die Kleinen. Sogar der vierjährige Max Reiche, der zu Beginn der Reise so gar keine Lust auf Augenklappen und Säbel hatte, steigt am Ende zufrieden von Bord. Ein kleines bisschen stolz ist er auch: „Ich habe den Schlüssel für die Schatztruhe herbeigezaubert.“

Maschseepiraten: Die Maschseepiraten legen während des Maschseefests dienstags und donnerstags, jeweils um 14.15 und 16 Uhr zu einer rund 50-minütigen Fahrt über den Maschsee ab. Treffpunkt ist der Anleger Nord gegenüber vom Courtyard Hotel. Kinder zahlen 5 Euro, Erwachsene 7 Euro.

Und außerdem...

Auf dem Maschseefest gibt es für die Kleinen und für Familien täglich etwas zu erleben und zu Entdecken. Geschminkt, gebastelt und gestaunt wird auf der Kinderwiese an der HDI-Arena. Sie ist mittwochs und freitags jeweils von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Es gibt einen Bobbycar-Parcours und eine Hüpfburg, außerdem ist die Kinderyogaschule Kiyo neu mit dabei: Zusammen mit Trainer Fabian Baumgart können die Kleinen jeden Mittwoch Yogaübungen selbst ausprobieren.

Der einjährige Colin wippt zufrieden auf einem Schaukelpferd, während seine Schwester Yoga macht und sich schminken lässt: „Das Angebot für Kinder ist super“, sagt Mutter Julia Pohle, die eher zufällig auf dem Maschseefest gelandet ist. „Wir kommen aus Oberbayern und sind nur zu Besuch in Hannover.“

Ein wenig weiter dürfen die Kleinen täglich im Kinderparadies Tumultus an der Maschseequelle toben, auch der Spielplatz neben Gosch Sylt am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer ist immer geöffnet. Außerdem gibt es auch am Anleger am Nordufer gegenüber vom Courtyard an verschiedenen Tagen Programm von Kleinkünstlern.

Am Sonnabend, 12. August, treten dort zwischen 15.30 und 19 Uhr Arthur und das Duo Taff Enough mit ihren verrückten und unterhaltsamen Akrobatik- und Jonglage-Shows auf.

Die Krimis von Marion Griffiths-Karger spielen alle in Hannover. Sechs Bücher hat sie bereits geschrieben. Die Leichen liegen in der Eilenriede, im Rathaus, am Kröpcke - und im neuesten Werk wird das Opfer am Maschseefest gefunden. Das Buch ist nun passend zur großen Seesause erschienen. 

14.08.2017

So sicher war es beim Maschseefest schon lange nicht mehr. Die HAZ hatte am Dienstagabend rund 100 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in dem Madsack Seesalon eingeladen, um sich bei den Einsatzkräften zu bedanken.

08.08.2017

Maschseefest-Wirte im Clinch: Der Betreiber der Gosch-Sylt-Gastronomie am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer, hat seinen Nachbarn am See - dem Clichy und der See-Wirtschaft - eine anwaltliche Abmahnung zugeschickt. Sie sollen für die Beschreibung ihrer Restaurants den Zusatz „Geibeltreff“ nicht mehr verwenden. 

10.08.2017