Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Maschseefest Hannover Hier können Kinder auf dem Maschseefest spielen
Hannover Themen Maschseefest Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
  • weitere
    02:15 04.08.2016
    Von der Hüpfburg bis zum Kinderschminken: Beim Maschseefest kommen auch die Kleinen auf ihre Kosten. Quelle: Jan Philipp Eberstein (4)
    Anzeige
    Hannover

    Wie das Maschseefest auch ein Spielplatz für Kinder sein kann, zeigt sich bei den insgesamt vier Spaßwelten rund um den See. Nach dem Auftakt ist man auf der Kinderwiese der Xiè-Xiè Freizeit- und Erlebnispädagogik zufrieden. „Das erste Wochenende war super“, sagt die verantwortliche Pädagogin Nicole Genzky. „Alle Aktionen sind bei den großen und kleinen Gästen super angekommen.“ Große Freude hatten die Kinder im Kuscheltierpool, der mit plüschigen Stofftieren gefüllt war. Auch Clown Fidolo und Pirat Matjes mischten sich unter die Jungen und Mädchen und trieben dort ihre Späße. Neu und gut angenommen worden sei auch eine Entspannungsecke für Eltern, sagt Genzky. Auf 14 Sonnenstühlen können dort Väter und Mütter die Beine hochlegen, während die Kinder auf der Spielwiese herumtoben. Auch die acht kleinen Bastelangebote und ein überdimensionales Memory-Spiel sorgten bei den kleinen Besuchern für große Freude.

    Funpark an der Temple Bar

    Kinder haben einen ganz eigenen Blick auf das Maschseefest. Daher kommen Silke Gimenez und ihre sechsjährige Tochter Ana Maria jeden zweiten Tag zu der Erlebniswelt für Kinder an der Temple Bar. „Das erste was sie sagt, wenn das Maschseefest losgeht, ist, dass sie hierher kommen will“, sagt die Mutter über ihre Tochter, die währenddessen in einem mit Luft gefüllten Ball in einem Wasserbecken herumtollt.

    Für ihre Mutter ist es eine Entlastung, wenn die Sechsjährige während des gemeinsamen Festbesuchs für einen Moment alleine beschäftigt ist. „Die Eltern wissen oft nicht wohin mit ihren Kindern“, sagt sie.

    Dabei kann die Spielewelt von Ursula Schubert eine willkommene Hilfe sein. „Es gibt hier insgesamt zu wenig Angebote für Kinder“, sagt sie. Viel zu sehr werde beim Maschseefest auf Essen und Trinken geachtet.

    Die Spielewelt vor dem Parkplatz am Aspria hat mehrere Hüpfburgen. Auch zwei Wasserbecken sind dort aufgebaut. In dem einen können Kinder versuchen, sich in luftbefüllten Bällen fortzubewegen. Das andere Becken lädt zu einer Spritztour in kleinen Spaßbooten ein. Das Angebot ist hier kostenpflichtig.

    Spielewelt an der Maschseequelle

    Etwas abseits des großen Trubels können Eltern ihre Kinder an der Südseite des Sees zur Betreuung abgeben. „Die Kinder werden hier an jeder Station von einem eigenen Mitarbeiter betreut“, sagt Junior-Chef Frank Eggers. So könnten die Jungen und Mädchen unter Beobachtung spielen, währen die Erziehungsberechtigten eine Runde um den See flanieren. Dies sei neben der Einzelbetreuung besonders sicher, da das Gelände umzäunt sei, sagt Eggers. Dort gibt es unter anderem ein Karussell, eine Hüpfburg, ein Wasserbecken mit Luftbällen und ein Bungee-Trampolin. Kinder zahlen 8 Euro, Eltern 4 Euro. 

    Spielplatz beim Gosch-Stand

    Während die Eltern auf den umliegenden Sitzmöglichkeiten eine Kleinigkeit essen, können deren Kinder in einem Sandkasten spielen. Darin gibt es viel kleines Spielzeug, eine kleine Sitzgruppe und ein hölzernes Kletterhaus mit einer Rutsche.
    „Ein Spielplatz in dieser Lage mit Blick auf das Wasser ist ein Highlight“, sagt Standbetreiber Peter Schöpfner. Seit nun neun Jahren sei der Sandkasten beim Maschseefest dabei und runde das Angebot am Ostufer für die Gäste ab, meint er.

     

    Das kostenlose Programm diese Woche

    Am Mittwoch können Kinder nahe der HDI-Arena unter anderem Bauernhoftiere aus Gips bemalen oder kuschelige Fellraupen basteln. Von Freitag bis Sonntag gibt es dort zwischen 14 und 19 Uhr einen großen Kletter- und Bewegungsparcours, einen Lesetisch, Bastelstände und bewährte Angebote wie Kinderschminken und „Vier Gewinnt“.

    Von Nils Oehlschläger

    Anzeige