Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Maschseefest Hannover Das Maschseefest aus der Luft
Hannover Themen Maschseefest Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
  • weitere
    09:42 13.07.2015
    Blick auf das abendliche Nordufer. Quelle: Alexander Körner
    Anzeige
    Hannover

    Die meisten Hannoveraner kennen ihr Maschseefest – allerdings nur aus der gewohnten Perspektive vom Schlendern über die Uferpromenade. Kaum einer dürfte das Fest aber schon einmal aus der Luft gesehen haben. Sicher, es gibt den Maschsee Skyliner mit der 81 Meter hohen Aussichtsplattform, doch zur Löwenbastion ist es von dort noch immer ziemlich weit. Deshalb hat Alexander Körner am späten Abend einen Rundflug über das Maschseefest unternommen und ungewohnte und überraschende Eindrücke mitgebracht. Denn selbst wenn am Ufer die Party tobt, der See sieht erstaunlich friedlich aus.

    Zur Galerie
    Das Maschseefest von oben: Luftaufnahmen der Sause am See.

    Bereits vor einigen Tagen hat Tobias Harland von der Firma Koptic im Auftrag von HAZ.de ungewöhnliche Bilder vom Maschseefest angefertigt. Die Bilder einer Foto-Drohne wurden zu einer interaktiven Panorama-Ansicht zusammengesetzt und ermöglichen einen beeindruckenden Rundumblick auf das Fest rund um den See.

    Und so können sie sich die Bilder ansehen: Sie steuern die Panorama-Ansicht vom Maschseefest, indem Sie sie mit der Maus noch oben und unten, nach rechts oder links schieben. Im Menü am unteren Bildrand finden Sie zusätzliche Button, die Ihnen das Vergrößern und Verkleinern ermöglichen. Zoomen können Sie übrigens auch mit dem Rädchen Ihrer Maus. Wenn Sie die Ansicht auf Tablet oder Smartphone genießen wollen, wischen Sie sich einfach mit dem Finger durch das Bild und zoomen Sie heran, indem Sie das Bild mit zwei Fingern aufziehen.

    frs

    Kommentare
    Die Debatte geht am Morgen weiter
    Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
    Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
    Anzeige