Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Maschseefest Hannover Verhaltener Beginn des Maschseefests
Hannover Themen Maschseefest Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 31.07.2016
Von Andreas Schinkel
Quelle: Franson/Collage
Anzeige
Hannover

 "Wir kommen über das Nordufer eigentlich kaum hinaus und bleiben hier beim Bier hängen", sagt Ernst-Walter Vollmer grinsend. Zusammen mit seinen Freunden Uwe Teschendorf und Stefan Hasemann besucht er jedes Jahr das Maschseefest. Für die muntere Herrenrunde ist die gefühlte Sicherheitslage durchaus ein Thema gewesen. "Nach den Anschlägen und Amokläufen ist uns bewusst geworden, wie leicht es für Terroristen ist, Unheil zu bringen", sagt Teschendorf. Dennoch gelte es, sich das Feiern nicht nehmen zu lassen.

Zur Galerie
Gute Laune auf dem Maschseefest: Tausende tummelten und vergnügten sich am Sonnabend bei der Seesause.

Am Ostufer, beim feinen Stand des Restaurants Clichy, erinnern sich Corinna und Sandra an alte Seefest-Zeiten. "Mit 18 Jahren fand ich das Nordufer toll, jetzt bin ich im Clichy", sagt Corinna. Sie wünscht sich, dass mehr Stände von traditionellen hannoverschen Gastronomen das Seeufer bevölkern.

Zur Galerie
Am Freitag wurde auf dem Maschseefest bei bestem Wetter gefeiert.

An der Löwenbastion denkt Rob Koch an die Achtziger Jahre. "Damals standen hier nur ein paar Menschen am Tresen, jetzt ist hier jede Menge los", sagt er. Er freut sich auf Bands wie Lotto King Karl, die die Stimmung richtig anheizen. "Ich sehe in diesem Jahr mehr Sicherheitsleute auf dem Gelände. Das ist in Ordnung", sagt er.

Anzeige