Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Schützenfest Hannover 2013: „Bezahlt hat er auch nicht"
Hannover Themen Schützenfest Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:08 01.07.2014
Der Autoscooter von Kay Thelen kann nach der Unfallfahrt eines 41-Jährigen während des Schützenfestes nicht mehr öffnen. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

Wegen einer verhängnisvolle Verwechslung muss Autoscooter-Betreiber Kay Thelen sein Fahrgeschäft auf dem Schützenfest schließen. Ein 41-Jähriger Sprinter-Fahrer verwechselte seinen Transporter zwar nicht mit einem Elektroauto, dafür aber das Brems- mit dem Gaspedal.

In der Nacht zu Mittwoch hat ein 40-Jähriger einen Mercedes Sprinter in einen Autoscooter auf dem Schützenplatz gesteuert. Nach Angaben der Polizei wollte er offenbar einer Person ausweichen und krachte deswegen in das Fahrgeschäft.

Der Angestellte eines benachbarten Pizzabäckers fuhr mit dem Sprinter am Mittwochmorgen gegen 2 Uhr über das Festgelände. Auf Höhe des Autoscooters seien plötzlich mehrere Personen vor seinem Fahrzeug aufgetaucht. Beim Ausweichen beschleunigte der 41-Jährige, anstatt zu Bremsen. Dabei fuhr er das Kassenhäuschen um und kam schließlich neben den Elektroautos zum Stehen. Dabei wurde der Fahrbetrieb erheblich beschädigt.

Die Party am Promi-Dienstag im Alt-H genießt bei Schützenfest-Besuchern längst Kultstatus. Unser Fotograf Uwe Dillenberg und unsere Reporterin Isabel Christian haben bei Hannovers vielleicht schönster Partynacht bis zum Kehraus am frühen Mittwochmorgen mitgefeiert.

Ein Mitarbeiter der Stadt legte den Autoscooter am Mittwochvormittag still, weil er nicht mehr betriebssicher sei. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt. Es könnte sich um einen fünf- oder sechsstelligen Eurobetrag handeln, sagte eine Polizeisprecherin. Durch die Schließung entgehen Thelen vermutlich jeden Tag mehrere Tausend Euro Einnahmen. Er nimmt die Unfallfahrt des 41 Jährigen mit Galgenhumor: „Und bezahlt hat er auch nicht.“

cli

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Mehr zum Thema

6000 Gäste, 10 000 Lüttje Lagen, 12 000 Biere und ein Klassiker als Rausschmeißer – die Promi-Nacht im „Alt-H“. Unsere Reporter haben mitgefeiert - bis zum Kehraus am frühen Mittwochmorgen. Die schönsten Bilder "einer richtig guten Party" finden Sie hier.

01.07.2014

Keine Lust mehr auf Bratwurst, Bier und Zuckerwatte? Auf dem Schützenfest gibt es viele Alternativen. Vom schnellen Snack bis zum kleinen Abendessen und dem Absacker obendrein.  Ein Test, was das Fest so auf der Pfanne hat.

01.07.2014
Schützenfest Hannover Fahrgeschäftetest auf dem Schützenfest - 2013: „Das ist der Hammer!“

Auf dem Schützenfest geht es bis zum 7. Juli rund. Die HAZ-Redakteure Sonja Fröhlich und Volker Wiedersheim haben mit Marius (9) und Corbyn (8) die Karussells getestet – nach drei Stunden auf und ab waren sie schlapp, aber begeistert.

01.07.2014

6000 Gäste, 10 000 Lüttje Lagen, 12 000 Biere und ein Klassiker als Rausschmeißer – die Promi-Nacht im „Alt-H“. Unsere Reporter haben mitgefeiert - bis zum Kehraus am frühen Mittwochmorgen. Die schönsten Bilder "einer richtig guten Party" finden Sie hier.

01.07.2014

Keine Lust mehr auf Bratwurst, Bier und Zuckerwatte? Auf dem Schützenfest gibt es viele Alternativen. Vom schnellen Snack bis zum kleinen Abendessen und dem Absacker obendrein.  Ein Test, was das Fest so auf der Pfanne hat.

01.07.2014

Pünktlich auf die Minute trafen die Ferkel ein. Zwölf halbe junge Schweine, insgesamt 380 Kilo, trugen die Mitarbeiter um Schlachterei-Chef Willi Gramann in das Festzelt Marris auf dem Schützenplatz. Erstmals bekamen die Gäste des traditionellen Schützen-Festessens am Dienstag Spanferkel aufgetischt.

01.07.2014
Anzeige