Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Unsichere Zeiten fürs Ihme-Zentrum Amerikaner kaufen Ihme-Zentrum
Hannover Themen Unsichere Zeiten fürs Ihme-Zentrum Amerikaner kaufen Ihme-Zentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 02.03.2009
Von Conrad von Meding
Anzeige

Der deutsche Ableger der US-Fondsgesellschaft Carlyle Group teilte an diesem Mittwoch mit, dass er das gesamte Immobilienpaket übernommen hat. Er wolle den Umbau jetzt noch schneller als geplant vorantreiben. Die Nachricht überraschte am Abend alle Beteiligten. Weder die privaten Wohnungseigentümer noch die Stadtspitze hatten Kenntnis von dem Geschäft. Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg sprach von einem „unfreundlichen Akt“: Die Stadt habe Engel bei seinen Plänen unterstützt, „wir hätten uns eine direkte Information gewünscht“.

Konkret umfasst der Verkauf mehr als 200 000 Quadratmeter Einzelhandelsflächen, Büros, Wohnungen und Tausende Parkplätze. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, die Summe dürfte aber weit im dreistelligen Millionenbereich liegen. In der Branche sind derartige Transaktionen nicht ungewöhnlich. Engel ist ein Sanierer, der Gebäude erwirbt, ein tragfähiges Konzept entwickelt und dann Käufer sucht. Im Ihme-Zentrum war er sechs Jahre lang aktiv, bevor ihm 2005 nach Einschätzung von Carlyle-Chefmanager Wulf Meinel „der ersehnte Durchbruch“ gelang: Im Herbst konnte er Verträge mit Edeka und anderen Gewerbemietern für seinen „Linden-Park“ präsentieren und hatte damit das Projekt auf eine lukrative Finanzbasis gestellt. Gegenüber der HAZ wollte er gestern keine Stellungnahme abgeben. Dem Oberbürgermeister hat er angeblich einen Brief geschrieben, der aber an diesem Mittwoch noch nicht vorlag.

Schmalstieg sagte zu, die Verwaltung werde auch mit den neuen Eigentümern Gespräche führen. Die Stadt hatte Engel massiv unterstützt, indem sie Büroflächen im Ihme-Zentrum anmietet und jetzt auch den Umbau der Blumenauer Straße vorantreibt. An diesem Mittwoch hat der Bauausschuss Investitionen über 1,75 Millionen Euro zugestimmt. In Kürze wird die unterirdische Parkhauszufahrt zugeschüttet, die Straße wird komplett erneuert. Bei Anwohnern regt sich allerdings Protest gegen die geplante Fällung von elf großen Platanen.

Eine Sprecherin des Eigentümerbeirats im Ihme-Zentrum zeigte sich Mittwoch überrascht. Noch vor zwei Wochen habe man mit Engel am Tisch gesessen und Umbaudetails diskutiert – da liefen bereits die Übergabegespräche mit Carlyle. Angeblich soll Engel jetzt aber alle Verbindlichkeiten im Ihme-Zentrum beglichen haben. Auch wechselt sein langjähriger Projektmanager Matthias Hess zur Carlyle Group. Die neuen Eigentümer wollen nun die alte Passage im Obergeschoss möglichst zeitgleich mit dem Untergeschoss sanieren. Die Pläne würden derzeit geprüft, hieß es am Mittwoch.

Carlyle ist eine der größten Fondsgesellschaften weltweit. Die Europazentrale liegt in London, die deutsche Niederlassung in Frankfurt. Die Firma ist mit millionenschweren Immobilienprojekten etwa in Hamburg und Düsseldorf aktiv. Die Investition Ihme-Zentrum wird aus einem geschlossenen Fonds finanziert, der über vier Milliarden Euro verfügt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige