Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover & anderswo „Zu Hause sind viele Dinge zerbrochen“
Hannover ZiSH Hannover & anderswo „Zu Hause sind viele Dinge zerbrochen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 07.11.2018
„Jeder hat Chaos im Kopf“, finden die vier Jungs der Alternative-Rock-Band Blackout Problems. Quelle: Ilkay Karakurt
Hannover

 

Mario, in diesem Jahr erschien euer zweites Album „Kaos“. Nicht nur die Musik darauf klingt melancholisch, auch das Cover ist ziemlich einprägsam: Ein Mann, dessen Gesicht ausgeschnitten ist. Was hat es damit auf sich?

Statt eines Gesichts ist da ein Gebäude im Brutalismus-Stil zu sehen, dass sehr verkantet und verschroben ist. Für uns war das eine Metapher. Wenn man in den Kopf eines Menschen guckt, sieht man dort keine schönen Strukturen, sondern Chaos. Genau das macht den Sinn des Albums und seinen Texten aus.

Aus welcher Lebenssituation heraus ist „Kaos“ entstanden?

In den letzten zweieinhalb Jahren sind zu Hause sind leider sehr viele Dinge auseinandergebrochen. Ich habe eine ganz schlimme Trennung durchlebt, und das musste alles irgendwo seinen Platz finden. Aber dass das Album so traurig und depressiv geworden ist, liegt auch an Trumps Einzug ins Weiße Haus und den vielen Prozenten, die die AfD bei Wahlen bekommt. Nach unserem ersten Album, in dem wir die Welt gesellschaftskritisch von außen betrachtet haben, hat sich unser Blick jetzt umgekehrt: Wie sieht das Innenleben einer Person aus, die in so einer Welt lebt?

Hast du einen Lieblingssong auf „Kaos“?

Das ist eine schwierige Frage, weil ich natürlich alle Songs mag. Was ich aber total gerne live spiele, ist „Charles“, weil ich Klavier spielen darf. Ich bin, bei Gott, kein guter Pianist und habe Klavierspielen auch nie gelernt. Aber es ist für mich eigentlich wie Tanzen: Ich kann es nicht, aber ich mag es unglaublich gerne.

Wie sind eure Pläne für die Zukunft?

Kaos war so schwer und melancholisch. Unser Ziel ist es, wieder sagen zu können: Uns geht es so gut, dass wir wieder ein positives Album schreiben können. Aber um das zu erreichen, musste alles Schwere erst mal aus uns raus – und das ist uns mit diesem Album gelungen.

Mit ZiSH zu Blackout Problems

Blackout Problems kommen am Sonnabend, 10. November 2018 ins Chéz Heinz, Liepmannstraße 7B. ZiSH verlost ab heute bis Freitag, 15 Uhr, hier zweimal zwei Karten für das Hannover-Konzert. Die Karten kosten 21 Euro

Von Katharina Kunert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gefühliger Radio-Pop mit nachdenklichen Texten: Singer-Songwriter Benne ist am Dienstag mit seinem neuen Album „Im Großen und Ganzen“ im Lux. ZiSH verlost Karten.

05.11.2018

Politische Statements in der Mode? Darüber sprechen Kulturwissenschaftlerin Barbara Vinken und die Hannoversche Designerin Martina Glomb am Montagabend beim Literarischen Salon. ZiSH verlost Karten.

02.11.2018

Klassiker und Hashtags: Das Theater an der List inszeniert Shakespeares „Der Sturm“ als progressive Adaption „#shakespeare #sturm #modern“. Am Mittwoch ist die letzte Vorstellung. ZiSH verlost Karten.

29.10.2018