Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
ZiSH Das sind die Konzerthighlights in Hannover bis Juni
Hannover ZiSH Das sind die Konzerthighlights in Hannover bis Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 02.03.2018
Lange Haare und Gitarrenrock: Am 14. März spielt die Hamburger Indie-Band Tocotronic im Capitol.  Quelle: Foto: Heck (Archiv)
Anzeige
Hannover

 Es dauerte nur wenige Minuten, bis das einzige Eminem-Konzert in Deutschland ausverkauft war. Wer keine Tickets bekommen hat, kann sich aber trotzdem auf ein konzertreiches Jahr in Hannover freuen.

März

Looptroop Rockers: Meterlange Dreads, lässiger Reggae und straighte Hip-Hop-Beats – Looptroop Rockers spielen am 2. März in der Faust.

Sunrise Avenue: Sänger Samu Haber ist für hymnische Popsongs mit seiner Band Sunrise Avenue bekannt. Am 8. März sind die Finnen mit ihrem fünften Album „Heartbreak Century“ in der Tui-Arena.

Woman: Mit flächigen Keyboards und präzisen Elektrobeats kreieren Woman zugänglichen Disco-Pop. Am 13. März macht das Kölner Trio halt im Lux.

Tocotronic: Der Bandname Tocotronic leitet sich von einer japanischen Spielekonsole namens Tricotronic ab, einem Vorgänger des Gameboys. Die Hamburger gelten als eine der wichtigsten deutschen Indie-Bands. Am 14. März spielen sie im Capitol.

Mainfelt: Nach dem Leben auf der Straße soll das Album „Backwards Around the Sun“ von Mainfelt klingen. Der unbekümmerte Folk-Rock aus Südtirol bleibt dabei immer tanzbar. Am 16. März ist Mainfelt im Lux.

Marteria: Kaum einer kombiniert melodische Hooks so gut mit Haltung wie Pop-Hip-Hopper Marteria. Am 20. März ist er in der Swiss-Life-Hall.

Loathe & Holding Absence: Mit düster-halligen Beats und aggressiven Gitarrenriffs klingen Loathe nach surrealer Dystopie. Mit Melodic-Hardcore-Band Holding Absence ist die Band am 18. März in der Faust.

MC Fitti: Der Youtube-Hit „30 Grad“ machte Spaß-Rapper MC Fitti 2012 zum Internetphänomen. Am 21. März ist er im Musikzentrum.

Spaß-Rapper MC Fitti ist am 21. März im Musikzentrum. Quelle: Foto: dpa

Eskimo Callboy: Eskimo Callboy kombinieren aggressives Hardcore-Geschrei mit poppigen Hooklines. Am 22. März ist die Band um Ex-Bachelor David Friedrich im Capitol.

Alle Farben: Mit seinem poppigen Elektro-Swing landet Alle Farben zuverlässig jedes Jahr einen Sommerhit. Auf dem „Der Sonne entgegen“-Festival am 24. März ist er elektronischer Hauptact.

Radio Doria: Im „Tatort“ obduziert er als Professor Bourne Leichen, mit seiner Band Radio Doria macht Jan-Josef Liefers gefühligen Pop. Am 28. März ist er im Theater am Aegi.

April

The Weight & Wolvespirit: The Weight machen unverfälschten Siebzigerjahre-Rock. Am 4. April sind die Österreicher mit der bluesigen Rockband Wolvespirit im Lux.

Casey: Melancholisch, getragen und düster klingt Melodic-Hardcore-Band Casey. Am 2. April spielen die Südwaliser in der Faust.

B-Tight: B-Tight ist einer der wenigen, die der Aggro-Berlin-Linie fernab von jeder Political Correctness treu bleiben. Am 5. April ist er im Lux.

Anna Depenbusch: In gefühligen, akustischen Chansons erzählt Anna Depenbusch mit ihrer vollmundigen Stimme Geschichten aus dem Alltag – am 5. April im Pavillon.

Estikay: „Auf Entspannt“ heißt sein neues Album und genauso klingt Estikay auch: Mit seinem poppigen Hip-Hop ist der 25-Jährige am 7. April im Musikzentrum.

Fil Bo Riva: Souliger Singer-Songwriter-Pop, verwuschelte Locken und Reibeisenstimme: Am 10. April spielt Fil Bo Riva im Musikzentrum.

Pristine: Bluesigen Hardrock aus Norwegen machen Pristine. Am 12. April steht die Band auf der Faust-Bühne.

Jennifer Rostock: Kraftvolle Bässe und treibende E-Gitarren – ein Konzert von Jennifer Rostock ist laut und energisch. Dazu kritisiert Frontfrau Jennifer Weist Sexismus. Am 13. April ist die Band in der Swiss-Life-Hall.

Am 13. April ist Jennifer Rostock in der Swiss-Life-Hall. Quelle: Foto: Wilde

Justin Nozuka: Seitdem er zwölf Jahre alt ist, schreibt Justin Nozuka schon Songs. Am 15. April ist der kanadische Singer-Songwriter im Chéz Heinz.

Gogo Penguin: Elektronische Musik mit akustischem Sound macht das amerikanische Trio Gogo Penguin. Am 15. April spielt die Band im Capitol.

Mo Kenney: Mit einem unaufgeregten Singer-Songwriter-Pop ist Mo Kenney am 16. April im Lux.

Kensington: Vor über 80 000 Menschen spielte die niederländische Rockband Kensington schon. Am 17. April ist sie im Musikzentrum.

Pale Grey: Am 18. April spielt der frühere Festival-Geheimtipp Pale Grey poppigen Indie-Folk im Heinz.

5K HD: Ein bisschen Dubstep, ein bisschen minimalistischen Jazz – die Band 5K HD spielt am 18. April in der Faust.

Black River Delta: Düster-dreckigen Blues-Rock spielt Black River Delta am 19. April in der Faust.

Curse: Für Hip-Hop mit tiefsinnigen, deutschen Texten ist Rapper Curse bekannt. Am 20. April ist er im Musikzentrum.

Comeback Kid: Mit ihrem aggressiven Hardcore-Punk sind Comeback Kid am 25. April in der Faust.

Attila: Düster-dunklen Deathcore macht Attila im Musikzentrum am 25. April.

Das Paradies: Mit ihrem flockigen Pop sind Das Paradies am 26. April in der Faust.

Itchy: Rotzigen Punk-Rock hat Itchy schon gemacht, als sie noch eine Schülerband im beschaulichen Eislingen waren. Am 27. April ist die Band im Musikzentrum.

Mai

Carnival Youth: Lässigen Indie-Pop machen die drei Letten von Carnival Youth. Am 5. Mai sind sie im Chéz Heinz.

Daniel Wirtz: Wenn Daniel Wirtz mit rauer Stimme zu dröhnenden Gitarren singt, klingt er sehr wütend – beim Akustik-Set dann wieder sanft. Am 6. Mai ist er im Capitol.

Daniel Wirtz ist am 6. Mai im Capitol. Quelle: Foto: Schaarschmidt

Montreal: Montreals melodischer Pop-Rock klingt immer etwas wütend – auch wenn eine durchgemachte Nacht besungen wird. Am 18. Mai im Musikzentrum.

Mrs. Nina Chartier: Für die Rapperin sind Hass und Intoleranz unvereinbar. Am 19. Mai ist sie im Lux.

Dylyn: Mit ihrem getragenen Elektro-Pop ist Dylyn am 21. Mai im Lux.

NDR 2 Plaza und NJOY Starshow: Hochkaräter wie Macklemore und James Blunt spielen am 25. und 26. Mai auf der Expo-Plaza ein Konzert.

Jimmy Eat World: Die Band hat den Post-Hardcore entscheidend mitgeprägt. Am 30. Mai ist Jimmy Eat World im Capitol.

Juni

Die Toten Hosen: Die rockigen Gitarrenriffs mit deutschen Texten der „Hosen“ prägen seit den 1980er- Jahren die deutsche Musiklandschaft. Am 1. Juni spielt die Band auf der Expo-Plaza.

Iron Maiden: Die Metal-Oldies von Iron Maiden spielen am 10. Juni auf der Expo-Plaza.

Stone Sour: Brachialen US-Rock machen Stone Sour. Am 11. Juni ist die Band in der Swiss Life Hall.

Von Emma Schell, Sarah Franke und Kira von der Brelie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kann man Freundschaften beenden wie gescheiterte Beziehungen?Unsere Autorin berichtet, wie schwer es ist, Freunden einen Korb zu geben.

26.02.2018

Der Student Milan Albert hat sich beim Wettbewerb „Planspiel Börse“ bundesweit durchgesetzt. Nun erhält er 1500 Euro Preisgeld.

24.02.2018

Schüchterner Schatten, kumpeliger Quatschveteran oder selbstbewusster Aufschneider – als Student kommt man kaum an Praktika vorbei und jeder Praktikant ist anders. ZiSH stellt acht Typen vor.

24.02.2018
Anzeige