Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
ZiSH-Ticker Autoschlüssel den Falschen mitgegeben - Auto weg
Hannover ZiSH ZiSH-Ticker Autoschlüssel den Falschen mitgegeben - Auto weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 26.11.2018
Ein ungewöhnlicher Autodiebstahl hat die Polizei Wismar am Wochenende beschäftigt. Quelle: Clemens Heidrich
Wismar

Ein ungewöhnlicher Autodiebstahl hat die Polizei Wismar am Wochenende beschäftigt: Ein Mann war mit einem Freund in ein Lokal gegangen und hatte seinen Autoschlüssel auf einem Tisch abgelegt und sich kurz vom Tisch entfernt.

Weil sein Begleiter dachte, der Schlüssel gehöre den Vorgängern des Tisches, übergab er ihn der Kellnerin, die den drei vorigen Gästen nachlief. Diese bedankten sich den Angaben der Polizei zufolge und nahmen den Schlüssel an sich.

Baugleiches Auto sorgt für Verwirrung

Als der Fehler dem Besitzer kurz darauf auffiel, lief er hinaus und sah sein Auto noch auf dem Parkplatz stehen. Er organisierte daraufhin einen Ersatzschlüssel. Doch mit diesem ließ sich der Wagen nicht öffnen - erst dann fiel dem 20-Jährigen auf, dass es sich nicht um sein Auto, sondern nur um ein baugleiches Gefährt handelte.

Die Polizei fand den Wagen einen Tag später unbeschädigt in Dorf Mecklenburg (Landkreis Nordwestmecklenburg). Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Von Kira von der Brelie

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil er vier Beutel Marihuana an einem bekannten Drogenumschlagplatz in Hamburg kaufte, ist ein Polizistenausbilder von seinen Kollegen festgenommen worden. Dem Mann droht nun ein Straf- und Disziplinarverfahren.

26.11.2018

Geldstrafe statt „Project X“-Party: Weil Abiturienten aus Ratingen (Nordrhein-Westfalen) mit dem Namen ihrer Abschlussparty gegen Markenrechte verstoßen hatten, mussten die Zwölftklässler knapp 3100 Euro zahlen.

15.11.2018

Wegen eines vermeintlichen Anschlags stürmte das SEK eine Berliner Arztpraxis – und fand dort nur eine leere Praxis vor. Eine ältere Dame hatte sich beim Telefonat mit der Arzthelferin verhört.

09.11.2018