Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Der renovierte Nissan GT-R: Nippon-Sportler mit 315 km/h
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Der renovierte Nissan GT-R: Nippon-Sportler mit 315 km/h
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 03.06.2016
Aufgefrischtes Design und mehr Leistung: Der 3,8 Liter große V6-Motor des Nissan GT-R kommt nun auf 419 kW/570 PS. Foto: Nissan
Anzeige
Spa

Nissan bringt im August eine überarbeitete Version des GT-R in den Handel. Bei der Modellpflege wird der Supersportwagen einerseits noch stärker gemacht, er soll sich aber gutmütiger fahren lassen und sei komfortabler ausgestattet, teilte der Hersteller mit.

Die Preise steigen moderat und beginnen künftig bei 99 900 Euro. Die wichtigste Neuerung gilt dem 3,8 Liter großen V6-Motor: Der Doppelturbo mit 637 Newtonmeter (Nm) auf einem breiteren Drehzahlband leistet nun 419 kW/570 PS, kündigte Nissan an. Das sind 15 kW/20 PS mehr als bisher. Damit soll der serienmäßig mit Allradantrieb und Doppelkupplung ausgerüstete GT-R in weniger als drei Sekunden von 0 auf 100 km/h spurten und eine Spitzengeschwindigkeit von 315 km/h erreichen. Den Kraftstoffverbrauch beziffert der Hersteller mit 11,8 Litern und den CO2-Ausstoß mit 275 g/km.

Zu erkennen ist das überarbeitete Modell von außen vor allem an einem größeren Kühlergrill, einer modifizierten Motorhaube und einer neuen Heckschürze. Innen soll das Coupé mit einem ergonomischeren Cockpit, einem größeren Display und feinerem Leder punkten. Für hartgesottene Sportwagen-Fahrer hat Nissan auch weiterhin den GT-R Nismo am Start: Von der Rennsportabteilung überarbeitet, leistet er 441 kW/600 PS.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Reserverad hat in vielen Autos inzwischen ausgedient. Mit einem Plattfuß muss man daher zu anderen Hilfsmitteln greifen: Notrad oder Nothilfe-Reparatur-Sets. Wer sich die Hände gar nicht schmutzig machen will, hat aber noch eine weitere Alternative.

03.06.2016

Pollen-Allergiker, die im Auto dauernd niesen, sind vom Fahren abgelenkt. Mit den richtigen Maßnahmen, können sie aber gereizte Augen und Schleimhäute vermeiden.

03.06.2016

Autofahrer, die mit zu viel Alkohol im Blut am Steuer erwischt werden, sind ihren Führerschein los. Wollen sie ihn wiederkommen, müssen sie erst zu einer psychologischen Untersuchung. Berater helfen bei der Vorbereitung. Sie sollten jedoch dafür qualifiziert sein.

02.06.2016
Anzeige