Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Fast jeder fünfte Mann nutzt zuweilen Frauenparkplätze
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Fast jeder fünfte Mann nutzt zuweilen Frauenparkplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 14.03.2018
Einer neuen Umfrage zufolge parkt jeder fünfte Mann sein Auto auf einem Platz, der für Frauen vorgesehen ist. Quelle: Ralf Hirschberger
Anzeige
Berlin

Fast jeder fünfte Mann in Deutschland parkt sein Auto schon mal auf einem Frauenparkplatz (19 Prozent). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage.

Jeder zehnte macht das demnach zwar nur selten (10 Prozent), aber jeder zwanzigste immerhin häufig (5 Prozent). Gut finden 42 Prozent aller befragten Personen so etwas nicht und wollen solches Fehlverhalten geahndet wissen. Allerdings ist jeder fünfte Mann der Ansicht, dass Frauenparkplätze andere Autofahrer diskriminieren (21 Prozent). Diese Ansicht teilen nur sechs Prozent der Frauen.

Rund jede fünfte Frau nutzt einen Frauenparkplatz immer, sofern er vorhanden ist (19 Prozent). Mehr als die Hälfte der Frauen fühlt sich "eher sicher", wenn sie die unter anderem besser beleuchteten, videoüberwachten und näher am Ausgang gelegenen Plätze in Parkhaus nutzt (66 Prozent).

Allerdings meint mehr als die Hälfte der Frauen, dass es spezielle Parkplätze für sie nicht in ausreichender Anzahl gibt (53 Prozent). Für generell notwendig halten vier von fünf Frauen (80 Prozent) und mehr als jeder zweite Mann (61 Prozent) Frauenparkplätze in Parkhäusern und Tiefgargagen.

YouGov befragte 1698 Personen ab 18 Jahre mit Führerschein zwischen dem 2. und 5. März 2018 im Auftrag des Parkhausbetreibers Contipark.

dpa

Aktuelles Profiteur der Dieselkrise - Elektrorad will Innenstädte erobern

Die Fahrradindustrie lebt gut vom Boom bei den E-Bikes. Das kann den Abwärtstrend bei der Inlandsproduktion aber nicht überdecken. Die Branche hofft auf den Anti-Diesel-Effekt.

14.03.2018

Sie helfen beim Lenken, Bremsen oder Einparken und warnen den Fahrer, wenn er von der Spur abweicht: Elektronische Assistenzsysteme werden dank Sensoren, Kameras und höherer Rechenleistungen immer besser. Doch für junge Fahranfänger können sie ein Risiko sein.

14.03.2018

S-Pedelecs sind elektrisch angetriebene Fahrräder, die eine Tretunterstützung erfordern. E-Bikes hingegen fahren auch ohne die Unterstützung durch Körperkraft. Für beide sind aufgrund der zu erreichenden Geschwindigkeiten spezielle Versicherungen nötig.

14.03.2018
Anzeige