Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles S-Pedelecs und E-Bikes brauchen Versicherungskennzeichen
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles S-Pedelecs und E-Bikes brauchen Versicherungskennzeichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 13.03.2018
Für schnelle Pedelecs und E-Bikes ist ein Versicherungsschutz notwendig. Quelle: Anne-Sophie Galli
Henstedt-Ulzburg

Wer ein schnelles sogenanntes S-Pedelec oder ein E-Bike bewegen will, braucht dafür zusätzlichen Versicherungsschutz und ein Versicherungskennzeichen. Darauf macht der Bund der Versicherten (BdV) aufmerksam.

S-Pedelecs sind elektrisch angetriebene Fahrräder, die den Radler bis zu einem Tempo von 45 km/h beim Treten unterstützen. E-Bikes im eigentlichen Sinn können ohne Tretunterstützung zum Beispiel mit einem Gasgriff fahren.

Für normale Fahrräder oder für Pedelecs mit Tretunterstützung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h und einer maximalen Motorleistung von bis zu 250 Watt braucht es dagegen keinen Extra-Versicherungsschutz. Hier kommt in der Regel die private Haftpflichtversicherung für Fremdschäden auf, erklärt der BdV. Eine solche Haftpflichtversicherung sollte grundsätzlich jeder abschließen.

dpa

Aufgepasst beim Onlinekauf gebrauchter Fahrräder: Fotos und Beschreibungen können täuschen. Interessierte sollten deshalb nur Angebote aus der Nähe des Wohnorts wählen. Eine Probefahrt gibt Aufschluss über den Zustand und die Fahreigenschaften des Rads.

13.03.2018

Häufige Ursache für eine Fahrzeugpanne ist ein defekter Reifen. Diese Gefahrenquelle lässt sich jedoch ausschalten. Denn inzwischen gibt es Reifentypen die einen Reifenwechsel überflüssig machen - sehr praktisch, aber noch recht teuer.

13.03.2018
Aktuelles Elegant mit großer Klappe - Das Geheimnis des viertürigen Coupés

Die Hersteller verstehen ihre neuen viertürigen Coupés im Stil von Audi A7 Sportback und Mercedes CLS als Ergänzung zur konservativen, klassischen Limousine. Doch wer kauft solche Varianten - und warum?

13.03.2018