Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Tunnelblick: Sicher durch die "Röhre" fahren
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Tunnelblick: Sicher durch die "Röhre" fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 15.06.2016
Höllenschlund oder Betonröhre? Viele Autofahrer haben gemischte Gefühle, wenn sie durch Tunnel fahren müssen. Quelle: Martin Schutt
Anzeige
München

Beklemmung, Pulsrasen und Schweiß auf der Stirn - das sind Merkmale, die einige Autofahrer feststellen, wenn sie durch Tunnel fahren. Tunnelangst ist weit verbreitet, erklärt der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS).

Wer an dieser Form der Klaustrophobie leidet, sollte die Röhren meiden. Betroffene Autofahrer wählen besser ihre Tour im Vorfeld so, dass auf ihr keine Tunnel liegen. Bei vielen Navis lasse sich das einstellen. Statistisch gesehen passieren laut Automobilclub allerdings im Tunnel weniger Unfälle als auf anderen Streckenteilen.

Um sicher durch den Tunnel zu kommen, sollte man die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten, viel Abstand zum Vordermann halten und das Abblendlicht einschalten. Letzteres ist in Deutschland bei Androhung von bis zu 35 Euro Bußgeld Pflicht. Sonnenbrillen setzt man allerdings ab und schaltet den Verkehrsfunk ein. Gerade vor längeren Tunnels wichtig: Ist noch genug Treibstoff an Bord?

Stau oder Unfall im Tunnel? Jetzt sollten Autofahrer in der Regel ihr Fahrzeug nicht verlassen. Ausnahmen: Wenn andere Verkehrsteilnehmer Hilfe brauchen. Oder wenn sich ein Brand nicht mit vorhandenen Mitteln kontrollieren lässt. Bei so einem Feuer gilt: sofort raus aus dem Auto und in die ausgewiesenen Sicherheitsräume gehen.

Kommt es zu Unfällen, Pannen oder Staus, nennt der Automobilclub erste Schritte: Warnblinkanlage anstellen, möglichst weit rechts ran und mit viel Platz zum Vordermann halten. Dann den Motor ausstellen. Dabei den Schlüssel stecken lassen. Dann können Rettungskräfte das Auto bei Bedarf einfacher wegschaffen.

dpa

Während der Fiat als S-Version vor allem ein sportliches Aussehen bekommt, verwandeln sich der Volvo S90 und V90 zu tatsächlichen Leistungssportlern. Der VW Caddy wird als Sondermodell noch familienfreundlicher. Die Auto-News im Überblick:

14.06.2016

Mehr Stauraum fürs Auto - da helfen oft nur Dachboxen. Sie lassen sich meist einfach aufs Dach montieren und fassen viel Gepäck. Einige Punkte sollte man aber vor Kauf und Nutzung beachten.

14.06.2016

Wer mit dem Auto auf Reisen geht, muss einen Verbandskasten dabei haben. Das allein reicht aber nicht. Denn das Notfall-Set sollte auch einsatzbereit sein. Zu erkennen ist dies am Verfallsdatum.

14.06.2016
Anzeige