Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Im Herbst und Winter querlüften statt Fenster kippen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Im Herbst und Winter querlüften statt Fenster kippen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 13.10.2016
Heizkosten sparen und Schimmel vermeiden: Fünf bis zehn Minuten Durchzug ist besser als das Fenster auf Kipp zu stellen. Quelle: Franziska Gabbert
Anzeige
Stuttgart

Mehr als eine Stunde dauert der komplette Luftaustausch in einer Wohnung, wenn man die Fenster nur kippt. In dieser Zeit verliert sich die komplette Heizungswärme und die Wände kühlen aus. Problem: Das Wiederaufheizen kostet und die kalten Wände sind ein Schimmelrisiko.

Daher rät Zukunft Altbau, ein vom Umweltministerium Baden-Württemberg gefördertes Informationsprogramm, besser mehrfach am Tag kurz querzulüften. Darunter versteht man das Aufreißen aller Fenstern und das am besten so, dass ein Durchzug in den Räumen entsteht, der die verbrauchte Luft schneller austauscht. So wird es im Raum nach dem Schließen der Fenster auch schneller wieder warm. Die Energieexperten raten, jeweils für fünf bis zehn Minuten für Durchzug zu sorgen.

dpa

Nicht nur im eigenen Garten, sondern auch bei der Pflege der Zimmerpflanzen kann ein wertvoller Beitrag für die Umwelt geleistet werden. Durch biologische Schädlingsbekämpfung, torffreie Erde oder durch den Verzicht auf synthetische Dünger.

13.10.2016

Wer einen Gemüsegarten hat, sollte einige Pflanzen noch vor Einsetzen der Frostperiode abernten. Welche Gemüsesorten Minusgrade vertragen und welche nicht, erklärt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz .

13.10.2016

Wenn es in den letzten Monaten des Jahres kalt wird, füllen sich die Gewächshäuser. Sie bieten vor allem Kübelpflanzen große Überlebenschancen. Hobbygärtner können die Bedingungen aber auch noch zusätzlich verbessern.

13.10.2016
Anzeige