Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kratzer und Druckstellen im Holz ausbessern

Anleitung Kratzer und Druckstellen im Holz ausbessern

Heimwerker können Holz leicht reparieren. Dabei gilt es zu unterscheiden, ob sie Kratzer oder Druckstellen entfernen wollen. Denn dafür gibt es jeweils andere Techniken.

Voriger Artikel
Leih dir eine Palme: Mietpflanzen sind im Trend
Nächster Artikel
Winterblüher bringen Farbe in den Garten

Kratzer und Dellen im Parkett kann jeder selbst reparieren.

Quelle: Mascha Brichta/dpa-tmn

Herford. Kratzer in einem Möbelstück aus Massivholz lassen sich mit Wachsstiften ausbessern. Heimwerker verwenden am besten einen Stift im gleichen Farbton, rät die Initiative Pro Massivholz.

Bei Druckstellen können ein feuchtes Baumwolltuch und ein Bügeleisen helfen. Wichtig dabei ist, vorher das Möbelstück mit einem nebelfeuchten Lappen gründlich zu reinigen und von Staub und Schmutz zu befreien.

Dann kommt das Baumwolltuch zum Einsatz. Der Trick dabei: Das unbehandelte Holz zieht die Feuchtigkeit aus dem Tuch an und nimmt sie auf. Die Holzfasern stellen sich dadurch auf, die Druckstelle verschwindet. Dann das Bügeleisen nur wenige Sekunden, mit dem feuchten Tuch dazwischen, auf die Druckstelle aufsetzen.

Die Wärme verstärkt den Effekt, dass sich die Fasern aufstellen. Gleichzeitig entzieht das Bügeleisen dem Holz wieder die Feuchtigkeit. Gegebenenfalls den Vorgang mehrmals wiederholen, wenn die Druckstelle noch da ist.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles