Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Baugebiete Immer mehr Familien zieht es raus aus der Stadt
Mehr Bauen & Wohnen Baugebiete Immer mehr Familien zieht es raus aus der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 22.05.2018
Bezugsfertig im September 2019: In Laatzen-Mitte nehmen die ersten 45 von insgesamt 68 Reihenhäusern im Neubaugebiet „An der Langen Weihe“ langsam Gestalt an. Quelle: Daniel Junker
Hannover

Eigene Hühner, viel Freiraum und reichlich Natur auf dem Land oder kurze Wege zum Kindergarten und Job, Einkaufen um die Ecke und die kulturelle Vielfalt in der Stadt: Wo lebt es sich am besten? Das ist sicher eine Frage des Lebensstils, die jeder für sich beantworten muss. Das dörfliche Leben im eigenen Haus mit Garten, etwas Gemüse und Hund – für viele ist das Landleben eine Oase der Entspannung. Hier kommen sie nach dem Job in der Stadt zur Ruhe, genießen einen Streifzug durch Wald und Wiesen und die Gemeinschaft mit den Nachbarn. Hier dürfen die Kinder noch Kind sein, an Bächen planschen und in alten Scheunen Verstecken spielen. In der Region Hannover gibt es viele schöne Ecken, in denen junge Familien oder Paare ihren Wunsch vom Traumhaus verwirklichen können. Denn wenn es um die Immobilienpreise geht, schlägt das Land die Stadt um Längen. Wir zeigen Ihnen, wo Sie in der Region Hannover passendes Bauland bekommen oder attraktive Einfamilien-, Doppel- oder Reihenhäuser in Arbeit sind.

Garbsen

Grüne Wiesen, so weit das Auge reicht – am westlichen Ortsrand von Garbsen lässt es sich gut leben. Am Erlenweg, nur einen Katzensprung vom Naherholungsgebiet und vom Berenbosteler See entfernt, liegt das 3000 Quadratmeter große Grundstück, das Lessmann Immobilien anbietet. Das Bauland hält Platz für vier Einfamilienhäuser bereit und ist besonders interessant für eine neu entstehende Bauherrengemeinschaft. Realisieren lässt sich hier eine Bebauung mit Einzel- oder Doppelhäusern mit zwei Vollgeschossen auf der vorderen und einem Vollgeschoss auf der hinteren Grundstückshälfte.

Langenhagen

Ebenfalls bauträgerfrei ist ein weiteres Grundstück, diesmal in Langenhagen. Es liegt in Krähenwinkel und misst knapp 600 Quadratmeter. Wer dort ein maximal eineinhalbgeschossiges Eigenheim errichtet, wird mit einem Blick über die benachbarten Felder belohnt. Infos gibt es bei Klages-Bau. Familien werden von der Stadt Langenhagen für jedes Kind unter 16 Jahren mit 4000 Euro Zuschuss unterstützt.

Lehrte

Familienfreundliches Wohnen: Das Neubaugebiet „Im See“ in Arpke, für das rund 90 Wohneinheiten geplant sind, bekommt eine eigene Kita. Quelle: Daniel Junker

Der Osten der Region wird mit drei Neubaugebieten in und um Lehrte kräftig wachsen. Im Arpker Baugebiet „Im See“ sind auf insgesamt sieben Hektar rund 90 Wohneinheiten geplant. Im nördlichen Bereich Reihen- und Mehrfamilienhäuser, im Süden auf Grundstücken mit einer Größe von 500 bis 700 Quadratmetern Einzel- und Doppelhäuser. Junge Familien, die mit einem Umzug an den See liebäugeln, dürften sich freuen, denn das Quartier bekommt seine eigene Kita. Auch in Ahlten entsteht in der zweiten Jahreshälfte Großes: An der Hannoverschen Straße verwandelt sich ein knapp fünf Hektar großer Acker in ein Neubaugebiet mit mehr als 100 Wohneinheiten. Die kompakte Bebauungsstruktur durch Mehrfamilienhäuser im Süden sorgt an der Hannoverschen Straße für eine Lärmabschirmung, zum Norden hin sind bis an die gewachsene Siedlung entlang der Backhausstraße Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser geplant. Und zwar auf großzügigen Grundstücken, denn die liefern mit 470 bis 700 Quadratmetern viel Platz zum Gestalten, Toben oder Entspannen.

Auch im Baugebiet „Manskestraße Nord- West“ schafft die Stadt Lehrte beste Voraussetzungen für familienfreundliches Wohnen. Im Westen werden Richtung Bahnstrecke Mehrfamilienhäuser gebaut, im Anschluss daran auf Grundstücksgrößen zwischen 450 und 650 Quadratmetern Reihenhäuser sowie im Bereich des Kreuzbuchenweges Einzel- und Doppelhäuser. Gen Osten wird eine Fläche für eine Kita freigehalten, zentraler Treffpunkt des Quartiers wird ein Spielplatz. Informationen zur Vermarktung der drei Bauvorhaben erteilt die Stadt Lehrte.

Paradies für Kinder: In der„Manskestraße Nordwest“ in Lehrte entstehen Mehrfamilien-, Reihen-, Einzel- und Doppelhäuser mit einem Spielplatz als zentralem Treffpunkt. Quelle: Daniel Junker

Laatzen

Laatzens größtes Neubaugebiet „An der Langen Weihe“ nimmt ebenfalls Gestalt an: Die Hanseatische Immobilien Treuhand baut auf dem ehemaligen Rentenversicherungsgelände an der Erich-Panitz-Straße im ersten Bauabschnitt die ersten 45 von insgesamt 68 Reihenhäuser, die bis September 2019 bezugsfertig sein sollen. Vermarktet werden die zweigeschossigen, hochwertig ausgestatteten Objekte mit fünf Zimmern auf 127 oder 137 Quadratmetern plus kleinem Garten von der Postbank Immobilien. Die Lage der Häuschen ist ideal: Das Leine- Center bietet in 1700 Metern Entfernung Einkaufsmöglichkeiten, Kindergarten, Schule und Schwimmbad sind ganz in der Nähe. Und mit S-Bahn, Stadtbahn, Bus oder Auto sind die Laatzener im Nu in Hannovers City.