Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Baugebiete Zentrales Wohnen: Ein eigenes Haus in der Stadt
Mehr Bauen & Wohnen Baugebiete Zentrales Wohnen: Ein eigenes Haus in der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 15.05.2018
Für alle Generationen: In Mittelfeld entsteht das Vitalquartier an der Seelhorst, das ein großes Dienstleistungsangebot für Jung und Alt bereithält. Quelle: Spengler · Wiescholek Architekten Stadtplaner
Hannover

Immer mehr Menschen wollen in der Stadt leben. Denn die enge Verbindung von Wohnen und Arbeiten erleichtert den Alltag, die Wege sind kurz, die Infrastruktur rundherum zumeist perfekt ausgebaut. Aber es gibt noch weitere Gründe, sich in Hannover einen Bauplatz zu suchen und darauf ein Haus zu bauen. Schließlich zählt die Landeshauptstadt zu den grünsten Innenstädten überhaupt und hat damit eine außergewöhnlich hohe Lebensqualität zu bieten. Ein gutes Bildungsangebot für Kinder und Erwachsene, ein umfangreiches Kulturprogramm und Einkaufsmöglichkeiten an allen Ecken – das sind nur einige Vorzüge vom Stadtleben, das besonders für junge Familien interessant ist. Und auch wenn die Nachfrage nach Bauplätzen in Hannover enorm scheint, die großen Baugebiete in Wettbergen und am Kronsberg beinahe vollendet sind: In vielen Stadtteilen tun sich noch ganz individuelle Baulücken auf, oftmals sogar in gewachsener Urbanität. Wir zeigen Ihnen einige Adressen, an denen potenzielle Bauherren ihren Wohntraum stadtnah verwirklichen können. Familien mit Kindern sind dabei klar im Vorteil, denn die Stadt Hannover bietet für alle als förderfähig erklärten städtischen Grundstücke oder Verkaufsflächen, die Bauträger einst von der Stadt erworben haben, den Hannover- Kinder-Baulandbonus an.

Bothfeld

Eines der größten Bauvorhaben in Hannover dürfte wohl die Neuordnung des großen Ackers An den Hilligenwöhren sein. „Herzkamp Bothfeld“ – so lautet der Arbeitstitel des Wohnquartiers, für das Gundlach im kommenden Sommer den ersten Spatenstich und den Verkaufsstart plant. Auf dem gut neun Hektar großen Grundstück zwischen Burgwedeler Straße und An den Hilligenwöhren sind neben mehr als 200 Eigentums- und Mietwohnungen auch 24 Reihen- und sechs Doppelhäuser geplant, deren Grundriss von den künftigen Hausbesitzern individuell mitgestaltet werden kann. Grüner wohnen lässt es sich in Stadtnähe wohl kaum, denn das Quartier säumen der Bothfelder Wald und die Laher Heide. Ebenfalls in Bothfeld entsteht rund um die St.-Nathanael-Kirche ein modernes Ensemble aus zwölf Stadthäusern. Den ersten Bauabschnitt mit sechs Domizilen hat die Weber Massivhaus GmbH gerade an der östlichen Grundstücksseite zwischen Hartenbrakenstraße und Beckmannhof eröffnet. Rund 157 Quadratmeter ermöglichen ein offenes Wohnen auf mehreren Ebenen. Alle Häuser verfügen über einen Keller und einen schönen Garten.

Wettbergen

Auch Wettbergen wächst weiter: Im zero:e park am Hirtenbach plant CAL-Classic-Haus im dritten und letzten Bauabschnitt 15 Passivoder Plusenergiehäuser. Die gesamte Siedlung ist auf dauerhafte Klimaschonung ausgelegt, deshalb sind sämtliche Grundstücke nach Süden ausgerichtet und ermöglichen so die optimale Ausnutzung der Sonnenenergie. Dadurch können Passivhausbesitzer anders als in konventionell errichteten Eigenheimen bis zu 80 Prozent Energie einsparen. Die Fertighäuser werden in Holztafelbauweise nach individuellen Vorgaben der Bauherren hergestellt. Die tolle Lage macht das Leben zum Luxus, denn die Ricklinger Kiesteiche, das Wettberger Holz und die grünen Parks in Mühlenberg laden zum Spazierengehen, ausgiebigen Badespaß und zur Erholung ein. Wer das Shopping-Erlebnis in der Großstadt braucht, ist ruckzuck in der City.

Heideviertel

Im Heideviertel entstehen zwischen Karl-Wiechert- Allee und Wolfsburger Damm neben rund 100 Mietwohnungen auch 14 Doppelhaushälften. Wie ein modernes Bullerbü liegt das neue Quartier, dem die hanova den romantischen Namen „sieben schön“ verpasst hat, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hermann- Löns-Park. Die 122 Quadratmeter Wohnfläche, Terrasse und Garten liefern dem Nachwuchs junger Familien das perfekte Umfeld für glückliche Kindertage.

Wülferode

Wülferode ist ja das letzte verbliebene Dorf in der Stadt – und könnte demnächst um eine Handvoll Bewohner plus Kind und Kegel wachsen. Das Einfamilienhausbüro der Stadt Hannover bietet entsprechende Grundstücke, auf denen Doppel- und Einfamilienhäuser errichtet werden können, im Wiesengarten ab Spätsommer an.

Bemerode

Gleich nebenan, in Bemerode, wartet Fischer- Bau noch mit einem von insgesamt sechs Grundstücken auf entschlossene Bauherren, die sich im Buchenfeld niederlassen und auf 455 Quadratmetern ihr Traumhaus errichten möchten. Etwas zentraler, an der Brabeckstraße, stehen drei weitere Grundstücke mit rund 450 Quadratmetern zum Verkauf. Auch hier lässt sich der Wunsch nach einem eigenen Domizil in Citynähe verwirklichen.

Mittelfeld

Nicht weit entfernt von Bemerode entsteht in den nächsten Monaten das Vitalquartier an der Seelhorst – mit rund 400 barrierearmen Wohnungen und 25 Reihenhäusern. Das Projekt vereint gemeinschaftliches Leben und ein vielfältiges Dienstleistungsangebot für alle Generationen. Eigentümer ist die DIAKOVERE Annastift gGmbH. Bezugsfertig werden die Townhäuser an der Wülfeler Straße im ersten Halbjahr 2019. Die Lage ist für junge Familien ebenso ideal wie für Senioren oder Menschen mit und ohne Handicap: Kita, Schulen, Spielpark, Sportvereine und das Annastift sind in der Nähe.