Menü
Anmelden
Mehr Bilder Was Burgwedel 2017 bewegte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Was Burgwedel 2017 bewegte

Der Schock sitzt tief – dabei haben die gut 100 Schüler, die am 16. Mai um 13.30 Uhr am Schulzentrum auf ihren Bus warten, gleich mehrere Glücksengel. Beim Einbiegen auf den Busbahnhof bricht der 52-jährige Fahrer eines Gelenkbusses mit Schwächeanfall über dem Lenkrad zusammen. Das Fahrzeug schlingert ungebremst über den ZOB. Glassplitter fliegen umher, als es eine Wartehalle demoliert. Erst an einem Baum auf der Hannoverschen Straße hat die Irrfahrt ein Ende. Die Bilanz: Außer dem schwer verletzten Busfahrer müssen drei 15- und 16-jährige Jugendliche behandelt werden. Sachschaden: mehr als 250 000 Euro.

Quelle: Martin Lauber

Der Schock sitzt tief – dabei haben die gut 100 Schüler, die am 16. Mai um 13.30 Uhr am Schulzentrum auf ihren Bus warten, gleich mehrere Glücksengel. Beim Einbiegen auf den Busbahnhof bricht der 52-jährige Fahrer eines Gelenkbusses mit Schwächeanfall über dem Lenkrad zusammen. Das Fahrzeug schlingert ungebremst über den ZOB. Glassplitter fliegen umher, als es eine Wartehalle demoliert. Erst an einem Baum auf der Hannoverschen Straße hat die Irrfahrt ein Ende. Die Bilanz: Außer dem schwer verletzten Busfahrer müssen drei 15- und 16-jährige Jugendliche behandelt werden. Sachschaden: mehr als 250 000 Euro.

Quelle: Martin Lauber

Der Schock sitzt tief – dabei haben die gut 100 Schüler, die am 16. Mai um 13.30 Uhr am Schulzentrum auf ihren Bus warten, gleich mehrere Glücksengel. Beim Einbiegen auf den Busbahnhof bricht der 52-jährige Fahrer eines Gelenkbusses mit Schwächeanfall über dem Lenkrad zusammen. Das Fahrzeug schlingert ungebremst über den ZOB. Glassplitter fliegen umher, als es eine Wartehalle demoliert. Erst an einem Baum auf der Hannoverschen Straße hat die Irrfahrt ein Ende. Die Bilanz: Außer dem schwer verletzten Busfahrer müssen drei 15- und 16-jährige Jugendliche behandelt werden. Sachschaden: mehr als 250 000 Euro.

Quelle: Martin Lauber