Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Tipps Hunde für falsches Verhalten nicht ignorieren
Mehr Deine Tierwelt Tipps Hunde für falsches Verhalten nicht ignorieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 02.07.2012
Gassigehen und Stöckchen holen: Bei ausreichend Beschäftigung denkt der Hund auch nicht ans Jagen. Quelle: Fabian Hossfeld
Großhabersdorf

. Wenn er beim Gassigehen zum Jagen abhaut und sie ihn danach ignorieren, kann er sein Verhalten nicht damit verknüpfen". Besser sei es, den Hund nach seinem unerlaubten Ausflug anzuleinen und ein paar Übungen wie "Sitz" und "Platz" mit ihm zu machen. Als Konsequenz sollte er beim nächsten Spaziergang an der Leine bleiben.

Das Wegrennen können Besitzer vermeiden, indem sie ihr Tier beim Gassigehen nicht sich selbst überlassen. Denn meist entwischen Hunde zum Jagen, wenn sie sich nicht genug beschäftigt fühlen. "Streuen Sie immer wieder Übungen ein, lenken Sie ihn mit einem Spielzeug ab", rät Horn. Außerdem sollte sich das Tier nicht weiter als 10 bis 15 Meter vom Menschen wegbewegen. "Sonst erreichen ihn die Befehle nicht mehr", sagt die Hundetrainerin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!