Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Tipps Tiere gehören nicht ins Karnevalskostüm
Mehr Deine Tierwelt Tipps Tiere gehören nicht ins Karnevalskostüm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 05.02.2018
Hunde in Kostümen können zwar süß aussehen, die Tiere können allerdings in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein. Quelle: Johannes Schmitt-Tegge/dpa
Anzeige
Bonn

Wer sich Gedanken über sein Karnevalskostüm macht, sollte das Haustier dabei lieber nicht miteinbeziehen. Das rät der Deutsche Tierschutzbund.

Ein Kostüm kann Hunde beispielsweise in ihrer Bewegungsfreiheit oder Körpersprache einschränken. Außerdem besteht die Gefahr, dass das Tier mit Kostüm oder Accessoires irgendwo hängenbleibt und sich im schlimmsten Fall stranguliert.

Auch Fastnachtsumzüge sind nichts für Tiere: Auf Lärm und dicht gedrängte Menschen reagieren viele Vierbeiner mit Stress und Angst. Auch Wurfgeschosse oder herumliegende Glassplitter stellen eine Gefahr dar.

dpa

Fische zu halten, ist ein anspruchsvolles Hobby. Es benötigt Zeit und Wissen, um für die teils exotischen Wesen optimale Bedingungen zu schaffen. Dazu gehört auch eine korrekte Fütterung.

02.02.2018

Wattestäbchen als Ohrenreiniger sollten bei Hunden tabu sein. Denn es besteht die Gefahr, dass die Tiere verletzt werden. Besser sind flüssige Lösungen.

01.02.2018

Sie gelten als exotische und anmutige Attraktion im Heimaquarium: die Seepferdchen. Damit sie sich wohlfühlen, benötigen sie ein großes Becken und ausreichend Pflanzen.

31.01.2018
Anzeige