Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Tipps Verschiedene Fischarten clever im Aquarium kombinieren
Mehr Deine Tierwelt Tipps Verschiedene Fischarten clever im Aquarium kombinieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:21 28.11.2016
Guppys (Poecilia reticulata) schwimmen von Natur aus eher in der Mitte des Aquariums. Foto: Franziska Gabbert
Anzeige
Overath

Wer verschiedene Fischarten im Aquarium halten will, sollte clever kombinieren. Denn die meisten Fische bewegen sich von Natur aus überwiegend auf einer bestimmten Höhe im Becken.

So leben einige vor allem am Bodengrund, andere schwimmen bevorzugt in der Mitte, und eine dritte Gruppe hält sich kurz unter der Wasseroberfläche auf. Wählen Halter die Fische entsprechend aus, vermeiden sie, dass sich die Tiere im Becken ins Gehege kommen. Darauf weist die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren hin.

Am Boden haben beispielsweise Dornaugen ihr Refugium. Sie fressen überwiegend Nahrungsreste, die auf den Grund abgesunken sind. Fadenfische halten sich bevorzugt in der Nähe der Oberfläche auf. Die größte Auswahl gibt es bei Fischen, deren Revier der mittlere Abschnitt des Aquariums ist. Für diesen Raum können Halter zwischen Regenbogenfischen, Barben, Mollys, Neonsalmlern oder Guppys wählen.

dpa

Übergewicht ist in vielen westlichen Ländern zu einem Problem geworden. Deswegen achten viele auf ihre Ernährung. Bei der Fütterung ihrer Haustiere sind sie oft nicht so diszipliniert.

25.11.2016

Als Reptil des Jahres 2017 wird eine beinlose Echse mit gespaltener Zunge in den Fokus gerückt: die Blindschleiche. Das Tier, das oft mit einer Schlange verwechselt wird, ist auch in Deutschland weit verbreitet.

23.11.2016

Bei immer mehr toten Wildvögeln wird in Deutschland die Vogelgrippe nachgewiesen. Inzwischen gilt in einigen Gegenden Leinenpflicht für Hund und Katze.

22.11.2016
Anzeige