Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Tipps Vogelspinnen nicht mit selbstgefangenen Insekten füttern
Mehr Deine Tierwelt Tipps Vogelspinnen nicht mit selbstgefangenen Insekten füttern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 12.11.2018
Diese Vogelspinne frisst eine Heuschrecke. Ebenso als Nahrung geeignet sind Grillen und Schaben. Quelle: Sebastian Gollnow
Overath

In freier Natur vertilgen Vogelspinnen schon mal Mäuse und Jungvögel, doch im Terrarium sollten Vogelspinnenbesitzer ihre achtbeinigen Tiere nur mit proteinreichen Insekten wie Grillen, Heuschrecken und Schaben füttern, erklärt die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH).

Zoofachgeschäfte bieten dafür speziell gezüchtete Futtertiere an. Selbstgefangene Insekten sollten Terrarienbewohnern nicht angeboten werden, da unklar sei, wo diese vorher waren und was sie gefressen haben. Vogelspinnen müssen nicht oft gefüttert werden. Je nach Art und Alter des Tieres, reichen laut FLH zwei Fütterungen im Monat aus.

dpa

Kaltwasseraquarien bieten Lebensraum für heimische Fischarten. Sie eignen sich besonders für kleinbleibende Arten wie den Stichling oder den Bitterling. Ein Experte erklärt, was bei der Anschaffung, Einrichtung und Gestaltung zu beachten ist.

09.11.2018

Soll der Hund zum Laufpartner werden, muss er bestimmte körperliche Voraussetzungen mitbringen. Welche Hunde sind zum Joggen am besten geeignet?

08.11.2018

Katzen fressen eigentlich gerne. Wenn ihnen der Appetit vergeht, kann das an Schmerzen liegen. Möglich ist aber auch noch eine andere Ursache.

07.11.2018