Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Sind die Merveilleux die neuen Macarons?
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Sind die Merveilleux die neuen Macarons?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 28.05.2018
Merveilleux - das ist gezuckerter Eischnee (Baiser/Meringue), von Sahne umhüllt und dann in Schoko- oder andere Geschmackssplitter getaucht. Quelle: Gregor Tholl
Lille

Macarons haben sich in den vergangenen Jahren zum Trendgebäck entwickelt und sind auch gutes sogenanntes Instagram-Futter. Die kleinen, meist bunten französischen Baiserdoppelscheiben mit Cremefüllung scheinen in Europa jetzt zunehmend Konkurrenz zu bekommen.

Von Lille aus breitet sich ein Gebäck namens Merveilleux (sprich: mer-we-jöh, auf Deutsch "wunderbar") aus. Dabei handelt es sich um gezuckerten Eischnee (Baiser/Meringue), von Sahne umhüllt und dann in Schoko- oder andere Geschmackssplitter getaucht. Das Ganze sieht aus wie ein bunter Schaumkuss, ist in verschiedenen Größen erhältlich und fühlt sich beim Essen an, als naschte man süße Luft.

Es gibt mehrere Versionen, zum Beispiel Schoko, Karamell, Kaffee und Kirsch, die dann aber auch noch ganz exaltierte französische Namen haben. Cafés mit den Kreationen des Konditors Frédéric Vaucamps, der die Süßigkeiten schon seit Mitte der 80er anbietet, gibt es inzwischen etwa in Genf, London, Gent, Brüssel, Brügge, Paris, Lyon, Bordeaux und New York. Noch recht neu ist der Laden

"Aux Merveilleux de Fred" in Berlin, in der Nähe des Kurfürstendamms in Wilmersdorf.

dpa

Als Vorspeise ist "Vitello Tonnato" sehr beliebt. Auf klassische Art wird das Kalbfleisch mit Thunfischcreme kombiniert. Doch wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, kann den Appetizer auch mit Avocado und Sesampaste zubereiten.

25.05.2018

Bei Netto, Edeka und Marktkauf angebotenes Popcorn ist verunreinigt. Die entdeckte Substanz kann etwa Sehstörungen und Müdigkeit verursachen. Der Hersteller nimmt die betroffenen Produkte zurück und erstattet den Kaufpreis.

25.05.2018

Obst und Gemüse können Allergene enthalten, die im Körper manchmal unerwünschte Abwehrreaktionen auslösen. Ganz verzichten müssen Betroffene auf die für sie unverträglichen Früchte jedoch nicht.

24.05.2018